Tesla setzt fast so viele E-Autos ab wie Nissan, BMW, Daimler, Jaguar, PSA und Mitsubishi zusammen

Tesla in Europa stärker gewachsen als sechs andere Automobilhersteller
Hadrian / Shutterstock.com
Hadrian / Shutterstock.com

Ein Blick auf die Halbjahreszahlen am Europäischen Elektroautomarkt verrät, dass Tesla von Januar bis Juni 2019 fast so viele Elektroautos neu zugelassen hat, wie Nissan, BMW, Daimler, Jaguar, PSA und Mitsubishi gemeinsam. Tesla brachte es im ersten Halbjahr 2019 auf 44.922 Einheiten, die anderen sechs Automobilhersteller auf 47.473 Elektrofahrzeuge. Dies führt seinerseits dazu, das Tesla seinen Marktanteil am Elektroauto-Gesamtabsatz auf 28 Prozent steigern konnte, das Model 3 alleine macht davon 23,2 Prozent aus. Gehen wir ins Detail.

Fast jedes fünfte neu zugelassene E-Auto in Europa ist ein Tesla Model 3

Bereits bis Ende Mai konnte das Tesla Model 3 mit 20,5 Prozent Marktanteil deutlich beweisen, welche Bedeutung das E-Auto für das Wachstum der E-Mobilität in Deutschland mit sich bringt. Zum Ende des ersten Halbjahres setzt Tesla mit seinem Model 3 noch eins drauf und kann sich mit 23,2 Prozent Marktanteil am Elektroauto-Gesamtabsatz festsetzen. Sprich, wenn der Absatz weiter wächst, ist damit zu rechnen, dass nicht mehr “nur” jedes fünfte zugelassene E-Auto ein Model 3 ist, sondern jedes vierte.

Doch was macht die E-Autos von Tesla so interessant? Dem Mysterium Nachfrage anhand des Tesla Model 3 sind wir bereits nachgegangen. Wie erwartet hat sich auch im Juni nichts am Absatzwachstum geändert. Gerade der Verkaufspush zum Quartalsende hat sich bemerkbar gemacht. Neben dem Model 3 steuerten auch das Model S (4.082) sowie das Model X (3.441) ihren Teil zum Erfolg der amerikanischen Elektroauto-Marke in Europa bei.

Das Ranking der Neuwagenzulassungen nach Hersteller gibt einen guten Überblick über den aktuellen Stand. Hierbei ist anzumerken, dass sich hinter der Hyundai Group die Marke Hyundai (14.862) und KIA (7.442), hinter dem VW Konzern: VW (12.773), Audi (6.576) sowie Porsche (195) verbergen. Ebenfalls verbirgt sich hinter der BMW Group BMW mit 14.972 zugelassenen E-Autos, sowie MINI mit 64 Einheiten.

Bei Daimler findet man smart mit 6.445 Exemplaren sowie Mercedes mit 289 Fahrzeugen vor. Zu guter letzt teilt sich auch der Gesamtabsatz der PSA Gruppe von 2.274 Fahrzeugen wie folgt auf: Citroen (817), Peugeot (736) und Opel (721).

Im Jahresvergleich schlägt Hyundai Tesla bei den Neuzulassungen

Hinsichtlich des prozentualen Wachstums kann sich Hyundai abermals vor Tesla mit 272,9 Prozent zu 247,8 Prozent absetzen. Gefolgt von Mercedes mit 129,4 Prozent, dann KIA mit 118,6 Prozent. Hierbei ist anzumerken, dass man die absoluten Zahlen der Neuwagenzulassungen im Hinterkopf behält, um die prozentuale Betrachtung entsprechend einordnen zu können.

Noch ein Blick auf einzelne Modelle. Der BMW i3 ist mit 14.962 Zulassungen im ersten Halbjahr das erfolgreichste deutsche Elektroauto am Markt, gefolgt vom VW e-Golf, der es auf 11.454 Zulassungen gebracht hat. Tesla Model S und X erleiden mit 45,6 und 36,3 Prozent Absatzverlust deutliche Rankingverluste im Vergleich 2019 zu 2018. Schlechter kommt nur der KIA Soul mit 50,6 Prozent Absatzverlust davon.

Quelle: Matthias Schmidt – West European BEV Monthly Update June 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.