Suncar HK/Liebherr fahren schweres E-Gerät auf: Batteriebetriebenes 55 Tonnen Grossdrehbohrgerät

Grossdrehbohrgerät LB 16 unplugged
Suncar HK

Nicht nur in der Welt der PKW findet eine Elektrifzierung statt. Auch größere Geräte und Fahrzeuge können elektrifiziert werden. Dabei kann man sich die Elektrifizierung eines LKW durchaus schon vorstellen, bei Spezialfahrzeugen gehört ein wenig Fantasie dazu. Vergangenen Monat hat Liebherr die Messebesucher auf der bauma in München mit einer solchen Weltneuheit überrascht. Gemeinsam mit SUNCAR HK hat man das weltweit erste batteriebetriebene Grossdrehbohrgerät LB 16 unplugged entwickelt und vorgestellt.

Die bauma München gilt mit mehr als einer halben Million Besuchern als Weltleitmesse der Baubranche. Liebherr seinerseits ist einer der grössten Baumaschinen-Hersteller der Welt, die bauma 2019 war daher geradezu ideal, um das neueste Innovationsprodukt, das gemeinsam mit SUNCAR HK entwickelt wurde, vorzustellen. Bei dem LB 16 unplugged handelt es sich, um die elektrische Variante des im Produktportfolio bereits etablierten, mit Verbrennungsmotor betriebenen Grossdrehbohrgeräts LB 16.

Das neue Spezialtiefbaugerät mit Elektroantrieb wird mit Batterie und somit kabellos betrieben. Das LB 16 unplugged hat keinerlei Einschränkungen in Leistung und Anwendung gegenüber der konventionellen Ausführung LB 16. Das 55 t schwere elektrohydraulische Drehbohrgerät kann dank einer Batterielaufzeit von zehn Stunden problemlos während eines ganzen Arbeitstages eingesetzt werden. Innerhalb von sieben Stunden kann die Batterie vollständig aufgeladen werden.

Neben der Tatsache, dass man lokal keine Emissionen erzeugt macht das Spezialgerät auch deutlich weniger Lärm. Daher kann das elektrische Drehbohrgerät auch in Gegenden mit strengen Emissionsgrenzwerten als auch in lärmempfindlichen Gebieten eingesetzt werden. Daniel Vincenz, Geschäftsführer Technik von SUNCAR HK, gibt zu verstehen, dass man mit Stolz erfüllt sei, “als Entwicklungspartner an diesem Pionierprodukt mitgewirkt zu haben.”

Quelle: Suncar HK – Pressemitteilung vom 15. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.