Südtirols E-Offensive soll durch LIFE-Projekt gestärkt werden

Südtirol stärkt E-Offensive mit LIFE Projekt

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 117516034

Mit rund 7,9 Millionen Euro soll das Projekt LIFE für emissionsfreie Mobilität in Südtirol durch die Europäische Komission gefördert werden. Ziel des Projektes ist es E-Fahrzeuge zu etablieren sowie den Aufbau von 33 Schnellladestationen sowie fünf Wasserstoff-Tankstellen zu unterstützen.

Südtirol selbst macht sich in puncto Förderungen für Elektroautos und Ladestationen, für Privat als auch Gewerbe, sowie begleitende Forschungen schon seit einiger Zeit stark. Nun erfährt man Unterstützung durch die EU. Und dennoch ist es so, dass noch mehr Anreize notwendig erscheinen, um mehr Elektroautos in Südtirol auf die Straße zu bringen. Daran hat sich auch 2019 nichts geändert.

Projekt Life – Fünf Säulen für emissionsfreie Mobilität in Südtirol

Das Projekt Life baut auf fünf Säulen auf.  Mit der ersten Säule forciert man den Einsatz von Elektroautos im privaten und öffentlichen Personentransport sowie im Gewerbe-, vor allem im Logistikbereich.

Durch den Aufbau von 33 Schnellladestationen im Vinschgau, in Meran, Bozen, Bruneck und entlang der A22 sowie fünf H2-Tankstellen im Vinschgau, in Meran, Bruneck und ebenfalls entlang der A22 bildet man die zweite Säule des Projektes. Die dritte Säule setzt auf Demonstrationsfahrzeuge, welche in mehreren Städten zum Einsatz kommen.

Säule vier und fünf konzentrieren sich auf die Bereitstellung von Anreizen und Informationen zur Elektromobilität sowie die Bündelung und Weitergabe von Know-how aus diesem Bereich.

„Südtirol will bis 2030 zu einer Modellregion für nachhaltige alpine Mobilität werden. Um dieses Ziel zu erreichen haben wir eine Reihe von Maßnahmen geplant – das LIFE-Projekt ist dabei ein wichtiger Baustein.“ – Daniel Alfreider, Mobilitätslandesrat

Hauptprojektträger ist die SASA AG, ihres Zeichens Inhouse-Gesellschaft der Landesregierung. An Bord sind zudem die Alperia AG, die A22 Brennerautobahn AG, die Stadtwerke Bruneck, das Vinschger Energie Konsortium, die Europäische Akademie Eurac und die Südtiroler Transportstrukturen AG STA. Neben der Förderung der EU übernimmt auch die Landesregierung mit 6,9 Mio Euro einen erheblichen Anteil an den Projektkosten.

Quelle: Electrive.net – LIFE-Projekt soll Südtirols E-Offensive beschleunigen

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).