Porsche Taycan beweist Ausdauer: 3.425 Kilometer innerhalb von 24 Stunden

Porsche Taycan stellt sich Ausdauer-Test

Copyright Abbildung(en): Porsche AG

Zweieinhalb Wochen dauert es noch, bis wir die Serienversion des Taycan von Porsche zu Gesicht bekommen. Bis dahin stellt sich der seriennahe Taycan einem Ausdauer-Test auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò (Italien). Dort hat der Taycan exakt 3.425 Kilometer innerhalb von 24 Stunden zurückgelegt. Dies entspricht in etwa der Fahrstrecke von Nardò nach Trondheim (Norwegen). Im Schnitt hat sich der E-Sportwagen mit Geschwindigkeiten von 195 bis 215 km/h über die Strecke bewegt.

Damit beweist der Taycan definitiv seine Langstreckenqualität, bei Außentemperaturen von 42 Grad Celsius in der Spitze sowie einer Asphalt-Temperatur von bis zu 54 Grad Celsius. Gefahren wurde ohne Unterbrechung, anhalten musste der Vorserien-Taycan lediglich für schnelle Ladestopps und Fahrerwechsel. Sechs Porsche-Testfahrer waren am Start, um in 24 Stunden im Rahmen einer Heißland-Dauererprobung den Test zur Qualitätsabsicherung zu absolvieren.

„Der Taycan hat diesen strapaziösen Langstreckenlauf völlig problemlos absolviert. Das Ergebnis in Nardò unterstreicht die Vorteile der einzigartigen 800-Volt-Technologie sowie deren hohen Reifegrad. Bevor der Taycan Ende des Jahres auf den Markt kommt, werden wir weltweit über sechs Millionen Erprobungs-Kilometer zurückgelegt haben.“ – Stefan Weckbach, Baureihenleiter Porsche Taycan

Als erstes Elektro-Serienfahrzeug wird der Taycan mit einer Systemspannung von 800 Volt auf die Straße kommen. Die 800-Volt-Technologie ermöglicht eine hohe Dauerleistung, reduziert die Ladedauer und verringert Gewicht und Bauraum der Verkabelung. Beim Dauerlauf im Nardò Technical Center wurden 800-Volt-High-Power-Charging-Säulen der Porsche Engineering Group GmbH genutzt. Des Weiteren hat das ausgeklügelte Thermomanagement des Taycan dazu beigetragen, dass im Schnitt konsequent 143 km pro Stunde zurückgelegt werden konnten.

Im Zentrum des Taycan Thermomanagements steht ein hocheffizientes, intelligentes System zur Kühlung und Erwärmung der Hochvoltkomponenten. Das beugt möglichen Leistungsverlusten wegen zu starker Hitzeentwicklung vor und sorgt dafür, dass beim Erreichen der Ladesäule die optimale Temperatur für einen möglichst effizienten Ladevorgang vorliegt.

Quelle: Porsche AG – Pressemitteilung vom 19. August 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Porsche Taycan beweist Ausdauer: 3.425 Kilometer innerhalb von 24 Stunden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warum hat der Taycan auf den Fotos 4 Auspuffrohre, oder sind das Fake Bilder?

Ist mir auch als Erstes aufgefallen und macht einen einfach skeptisch.
Bilder mit Google gefunden : https://ev-database.org/car/1116/Porsche-Taycan

Warum haben Atomkraftwerke Schornsteine?
In der Tat sind das doch nur aufgeklebte Attrappen, wie auch dieser Diffusor dazwischen.

Jetzt wird es schwer für den Wettbewerb die Leistungen zu überbieten. Die Fahrer mussten nur bei den Schnelllader bremsen und brauchten keinen Rückwärtsgang mehr.

Article: 195-215kph moving speed (assumed 205 avg). 142.7kph average speed.
> 16h42m moving + 7h18min charging
> let’s assume 250kW avg charge-rate (350 peak, less than 250avg would be a bit embarassing)
> 1823kWh / 3425km
= 532wH/km @ 205kph

A Tesla Model 3 should be at less than 400Wh/km (https://youtu.be/ZXHyjXaVWF8?t=131) at 200kph.
Making it seemingly very possible that this record is quite easily beatable even if _only_ charging at peak 250kW (V3) and while wasting significantly less energy.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Opel: Vom Elektro-SUV zum E-SUM – Opel Rocks-e im Fokus
Tesla investiert ~200 Mio. USD in Giga Shanghai und könnte 4.000 Mitarbeiter einstellen
Mercedes VISION EQXX: Hyper-effizientes E-Auto mit 1.000 km Reichweite
6
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).