Porsche: Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan

Copyright Abbildung(en): Porsche AG

Noch im Januar haben wir darüber berichtet, dass die Produktion des Porsche Taycan auf 40.000 Fahrzeuge pro Jahr verdoppelt wird. Aus gutem Grund, wie das Unternehmen nun zu verstehen gab. Denn wie auf dem Genfer Automobilsalon nun bekannt wurde, gibt es weltweit bereits mehr als 20.000 ernsthafte Kaufinteressenten.

Und das bevor das Fahrzeug im September der Öffentlichkeit präsentiert wird und das finale Design ebenfalls noch nicht bekannt ist. Als Kaufinteressenten wertet Porsche diejenigen die sich in eine entsprechende Liste für ein Optionsprogramm eingetragen haben. Damit verbunden ist eine Anzahlung in Höhe von 2.500 Euro (in Europa).

„Das überwältigende Interesse am Taycan zeigt uns, dass die Vorfreude auf den ersten Elektro-Sportler von Porsche bei unseren Kunden und Fans ebenso groß ist wie bei uns. Wir haben unsere Produktionskapazitäten daher erhöht. Der Taycan wird das sportlichste und technisch fortschrittlichste Fahrzeug in seinem Segment – ein echter Porsche.“ – Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Porsche AG

Im September – wohl zur IAA 2019 – wird der Taycan vorgestellt und soll dann bereits Ende 2019 auf den Markt kommen. Das Fahrzeug wird von 0 auf 100 km/h in deutlich weniger als 3,5 Sekunden beschleunigen – dank zweier E-Motoren und einer Systemleistung von mehr als 440 kW. Die Reichweite beträgt mehr als 500 Kilometer (gemessen gemäß NEFZ).

Dank 800-Volt-Architektur soll sich an entsprechenden HPC-Schnellladern in vier Minuten Energie für 100 Kilometer Reichweite nachladen lassen. Die DC-Ladeleistung wird alle Voraussicht nach bei 250 kW liegen.

Des Weiteren soll Porsche darüber nachdenken, das Elektroauto in drei Leistungsvarianten anzubieten: Mit 300 kW / 402 PS, 400 kW / 536 PS sowie 500 kW / 670 PS. Allrad soll anfänglich die Standardausrüstung sein, später könnte eine Einstiegsversion mit Hinterradantrieb folgen. Ein eigens entwickeltes Zweigang-Getriebe soll Hochschaltungen bei Vollgas ermöglichen. Preislich soll der ehemals als Mission E bekannte Taycan zwischen dem Cayenne und Panamera und in der Nähe des Tesla Model S liegen, also zwischen 75.000 und 90.000 Euro.

Quelle: Porsche AG – Pressemitteilung vom 08. März 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Porsche: Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo Sebastian,
bitte recherchieren Sie die Umrechnung von KW in DIN-PS bzw. in HP (horse power).
Die Leistungsangaben vom Porsche Taycan stimmen nicht.
300 KW sind gerundet 402 HP und 408 DIN-PS.
HP sind von der Umrechnung nicht PS.
Ein Autofan

Diese News könnten dich auch interessieren:

Kia EV6: Die pure Hochspannung – Unsere Eindrücke
Rekordfahrt im VW ID.3: Mit einer Batterieladung über 15 Pässe
VW-Konzern kann E-Auto-Absatz mehr als verdoppeln
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).