Polestar 3: futuristischer Elektro-SUV – ein Ausblick

Polestar 3 verhüllt
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 749096398
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 749096398

“Manchmal ist es ganz nett, nicht wie alle anderen zu sein”, diese Aussage hat man vonseiten Polestar, der Hochleistungs-Marke von Volvo Cars und Geely Holding, erst im Juli 2019 getroffen. Mit dem ersten Ausblick auf den Elektro-SUV Polestar 3 unterstreicht man dies ganz deutlich.

Doch beginnen wir von vorne. Der Polestar 1, das erste Serienmodell des Unternehmens, ist ein 441 kW (600 PS) starkes Plug-in-Hybrid-Coupé mit zwei Türen und vier Sitzen.  Ein reines Elektroauto soll dann zwischen 2019 und 2021 mit dem Polestar 2 folgen. Bei diesem handelt es sich um das erste von insgesamt fünf Elektrofahrzeugen der Marken Volvo und Polestar, die zwischen 2019 und 2021 eingeführt werden.

Über das dritte Model, den Polestar 3, gibt es bisher eher wenige Informationen. Das Coupé-SUV Polestar 3 ist für 2022 geplant und strebt eine Reichweite von rund 500 Kilometer rein elektrisch an. Aktuell wird mit Spannung die Vorstellung des dritten, deutlich größeren Polestar-Modells erwartet.

Die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht erstmals Zeichnungen aus dem Entwurfsprozess für dieses SUV im lukrativen Segment eines BMW X4. Anders als die bisherigen Modelle soll der Polestar 3 auf der größeren, weiterentwickelten SPA-Plattform des Volvo XC 90 stehen. Informationen sind allerdings immer noch rar bis kaum vorhanden.

Festzuhalten ist, dass der Polestar-Chef den Markthochlauf von Elektroautos schon in nächster Zukunft kommen sieht: „Ich denke, dass wir ab 2020 einen Riesenpush erleben werden, nicht nur durch unsere Fahrzeuge, sondern auch durch die vielen Modelle, die dann von vielen Herstellern auf den Markt kommen werden.“

Quelle: Süddeutsche Zeitung – Erste Eindrücke von Volvos Elektro-SUV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.