Österreichs erstes Parkhaus mit 100 gratis E-Tankstellen eröffnet

Österreichs erstes Parkhaus mit 100 gratis E-Tankstellen eröffnet

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1506502460

Wie wir wissen, dürfen E-Autos seit Juli 2019 statt Tempo 100 auf vielen Straßen in Österreich Tempo 130 fahren. Deutschen E-Autos ist dies allerdings nicht gestattet. Kostenfrei laden dürfen aber sowohl Österreicher, als auch Deutsche in Österreichs erstem Parkhaus mit 100 gratis E-Tankstellen (mit 3,5KW). Diese befinden sich im „Parkhaus Zentrum“ in der Klostergasse 8 mitten in St. Pölten.

Der Betreiber des Parkhaus möchte hiermit seinen Beitrag zum Umstieg von fossilen auf alternative Antriebstechnologien leisten. Hierzu wurde das 2005/2006 errichtete Parkhaus komplett einem Relaunch unterzogen und bietet nun bei jedem der 100 Kurzparkplätze die Möglichkeit, gratis Strom zu tanken. Das Projekt wurde zur Gänze von privater Hand und ohne Zuhilfenahme öffentlicher Fördermittel finanziert.

“Um Elektro-Mobilität in Österreich Alltag werden zu lassen, muss auch die entsprechende Infrastruktur geschaffen werden. Nach dem Motto ‚Wir warten nicht. Wir handeln.‘ sehen wir diese Investition als unseren Beitrag zur Unterstützung der E-Mobilität.” – Univ. Doz. Dr. Franz Frühwald

Der Betreiber des Parkhauses leitet in unmittelbarer Nähe seine radiologische Gruppenpraxis sowie ein Diagnosezentrum mit CT, MRT und Nuklearmedizin. Die rasche Umsetzung von Innovation hat für ihn auch dort seit Jahrzehnten Priorität. Es war ihm persönlich ein Anliegen, im Zuge der Garagensanierung E- Lademöglichkeiten für JEDEN Kurzparkplatz zu schaffen.

Er zeigt sich zuversichtlich, dass wenn Aufladen auf jedem Garagenplatz möglich ist, keine Wartezeiten entstehen. Denn dann sind auch kurze Wege in der Stadt zum Laden nutzbar und Ladevorgänge ohne Aufwand in den Alltag integriert. Der Betreiber des Parkhauses erwartet sich von der Politik, sowohl im Hinblick auf Subventionen beim Kauf von Elektro-Fahrzeugen als auch beim Bereitstellen der entsprechenden Infrastruktur mehr Einsatz. “Dass wir das Thema Klimaschutz nicht weiter ignorieren dürfen, ist mittlerweile jedem klar. Nun müssen den Worten auch Taten folgen. Wir haben nicht geredet, nicht gewartet, sondern einfach gehandelt”, so Frühwald abschließend.

Quelle: „Parkhaus Zentrum“ – Pressemitteilung per Mail

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

12 Antworten

  1. Herzinfarkt Risiko für Feuerwehrler und Brandschutzprüfer steigt rapide. “Wird schon nichts passieren. ” bis der erste Tesla Advent feiert. Da brauchen Terroristen keine sprengsätze mehr basteln. Heil dir, e zukunft

      1. Ja, und “Verbrenner” heißen ja nicht umsonst “Verbrenner”. Schließlich ist das Brandrisiko eines Verbrenners um ein Mehrfaches größer als das eines Elektroautos.
        Aber Typen wie “Anezka” interessiert das natürlich nicht. Hass und Angst gepaart mit akutem Neuronenschwund muss eine widerliche Krankheit sein. Hoffentlich wird sie irgendwann heilbar sein.

    1. Solche unsinnigen Kommentare haben hier eigentlich nichts verloren.
      Noch dazu befinden sich fünf Rechtschreibfehler in dieser kurzen Meldung, das sagt schon alles über Deine Kompetenz.
      Hoffentlich bekommen die Leser keinen Herzinfarkt.

  2. Oh je, Sie sind wohl ein kleiner Neider 🙂

    Wenn in Zukunft jedes Parkhaus 100 E-Ladestationen ( E-“Tankstellen” ist hier wohl nicht der richtige Ausdruck, da die Batterie kein Tank ist ! ) aufweisst, was sehr sinnvoll ist, dann müssen Sie ja aus lauter Angst mit Ihrem Stinker zu Hause bleiben. Dann hat die E-Mobilität doppelt gewonnen. Dann können auch alle Diesel/Benzin Tankstellen schneller schliessen und es gibt nicht mehr so viele Tanklastzüge mehr auf den Strassen.

    3:0 für die E-Mobilität. Judihui 🙂 Die Österreicher haben es voll drauf, ein weiterer Schritt in dic richtige Richtung, BRAVO!!!

  3. Schon traurig das Österreich es den andern zeigen muß wie es geht. Dazu auch noch eine private Initiative.
    Bravo Österreich! Zeigt es uns wo es lang geht!

  4. Gute Idee, müsste aber nicht gratis sein das Laden kann sich jeder E-Fahrer schon leisten, mich inbegriffen Mich wundert immer diese Neiderei von so manchen Typen obwohl wir mit Sicherheit niemanden etwas wegnehmen, im Gegenteil zahlen wir schon einen höheren Preis für die Autos und der Atemluft tun wir im Gegensatz zu Verbrennern auch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).