Nissan LEAF-Batterien überdauern das Auto um zehn bis zwölf Jahre

Nissan Leaf - Akku überlebt Fahrzeug

Copyright Abbildung(en): Nissan

Akkus sind Dreh- und Angelpunkt von E-Autos. Insbesondere dann, wenn es um das Thema Preis und Reichweite geht. In der Vergangenheit hatte Nissan auf diesem Gebiet durchaus zu kämpfen. Stichwort: Rapidgate.

Bei dem als Rapidgate bekannten Phänomen erhitzt sich der Akku des Nissan Leaf bei flotter Fahrt und beim Schnellladen so stark, dass es nach dem CHAdeMo-Laden und bei heißen Außentemperaturen vorkommen kann, dass der Leaf seine Motorleistung leicht drosselt und bei einem weiteren Ladestopp nicht mehr mit voller Leistung lädt.

Aber es gibt nicht nur schlechtes zu berichten. Denn Nissan behält das Ladeverhalten der bisher über 400.000 Leafs im Auge. Die jüngsten Daten zur Lebensdauer der Nissan-Batterie deuten darauf hin, dass die Batterie selbst etwa zehn bis zwölf Jahre nach der Lebensdauer des Autos halten kann.  Bei der Lebensdauer des Fahrzeugs geht Nissan von zehn Jahren aus. Laut Francisco Carranza, Geschäftsführer von Renault-Nissan Energy Services, geht man davon aus, dass die Batterien in diesen Autos eine Lebensdauer von 22 Jahren haben.

Hierbei sei jedoch zu erwähnen, dass sich die Batterien nach 22 Jahren als völlig unbrauchbar erweisen können. Während der Zeit, in der sich der Leaf im Besitz eines Eigentümers befindet und regelmäßig gefahren wird, kann sich seine Reichweite mit abnehmender Batterieleistung sicherlich verschlechtern. Dies ist von jeder Batterie zu erwarten.

Nissan befindet sich bekanntermaßen auf der Suche nach Möglichkeiten die verbrauchten Batterien in der Zukunft weiterzuverwenden:

“Nissan hat eine Reihe von Projekten zur Verwendung seiner Batterien, entweder neu oder in Anwendungen außerhalb des Autos. Im vergangenen Jahr wurde im Amsterdamer ArenA-Fußballstadion ein Drei-Megawatt-Lagersystem mit 148 neuen und gebrauchten Leaf-Batterien eröffnet, das eine zuverlässigere und effizientere Energieversorgung und -nutzung gewährleisten soll.”

Gemeinsam mit der brasilianischen Federal University of Santa Catarina (UFSC) will Nissan an künftigen Second-Life-Anwendungen für gebrauchte Elektroauto-Batterien forschen und arbeiten. Die Forscher der Federal University of Santa Catarina (UFSC) wollen dann deren Einsatzmöglichkeit in Energiespeichersystemen evaluieren. Als weiteres Testprojekt soll Solarenergie mit gebrauchten Elektroauto-Akkus zusammengebracht werden.

Quelle: InsideEVs – Nissan LEAF Batteries To Outlast Car By 10-12 Years

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Wie nur 10 Jahre soll der Leaf halten schon sehr wenig meiner Meinung nach sollten die Autos mindestens 15-20 Jahre halten oder noch länger besonders bei den derzeit sehr hohen Preisen

  2. E Autos halten auch 20 Jahre spielend. Die ersten so um 2010 gebauten, nicht nur von Nissan, gehen frisch in die halbe Million KM Leistung. Hoffentlich bemerken dies neben Verbrennerfahrer auch Politiker und Firmenleitungen samt Angestellten in den Autofirmen. Sogar Ersatzteilebeschaffung und Unterhalt wird laut eigener Erfahrung viel geringer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).