Nextmove: Tesla Model 3 (RWD) mit KW Gewindefahrwerk um bis zu sieben Prozent mehr Reichweite

Unter Strom - KW entwickelt für alle Tesla Model 3 Gewindefahrwerke

Copyright Abbildung(en): Nextmove.de/KW

Bei Elektroautos wird über jeden Kilometer mehr Reichweite diskutiert. Ob man diesen in der Praxis nun benötigt oder eben nicht. Wer im Nachhinein seinem Tesla Model 3 (RWD) ein wenig mehr Reichweite spendieren will, der könnte aber auch auf das in der Druck- und Zugstufe separat einstellbare KW Gewindefahrwerk Variante 3 setzen. Die Kollegen von Nextmove haben das Gewindefahrwerk in Action getestet und konnten eine Reichweitensteigerung verzeichnen.

Durch die KW Dämpfer mit ihrer Mehrventiltechnologie profitiert das Elektrofahrzeug von einem Gewinn an Fahrdynamik und Fahrkomfort. Bei Fahrversuchen der Firma Nextmove in Leipzig steigerte sich laut den Elektrofahrzeugexperten die Reichweite eines Tesla Model 3 (RWD) mit KW Gewindefahrwerk um bis zu sieben Prozent. Das dazugehörige Youtube-Video habe ich nachfolgend eingebettet.

Getestet wurde das Model 3 auf der Autobahn. Bei Autobahngeschwindigkeit hat Tieferlegen beim Tesla Model 3 mit 7% einen höheren Einfluß auf die Reichweite und Effizienz, als die Tesla Aero Wheels mit 3%. Das verbessert die Reichweite gegenüber dem Serienmodel von 320 km auf 341 km mit dem KW Gewindefahrwerk. Ein massiver Zugewinn von 21 km Reichweite pro Ladung, wie Nextmove zu berichten weiß.

Quelle: Nextmove / KW – Pressemitteilung per Mail

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Nextmove: Tesla Model 3 (RWD) mit KW Gewindefahrwerk um bis zu sieben Prozent mehr Reichweite“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Super weniger Luftverwirbelung… Dafür Rückenschmerzen und Auto bleibt am ersten Hügel hängen… Das kennt man doch schon von der Tuning Szene.

Finde auch, dass sich dieses Detail nicht rechnet. Weil beim Tieferlegen mehr Abnützung am Frontspoiler ansteht.
Nb. Man will die Prämie für PHEV s abschaffen.? Aber für HEV s weiterzahlen? So ein Stumpfsinn , alle Hybrids gehören gefördert ! Oder wollt ihr Diesel Euro 6 fördern ? Keiner füllt den Ad blue Tank nach. 20 jährige Dieselmotoren verbrauchten 2 Liter weniger als die Euro 6 er.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Peugeot: „Bis 2025 werden wir unsere Modellpalette zu 100 Prozent elektrifiziert anbieten“
SsangYong X200 – eine weitere futuristische Elektro-SUV-Studie
Škoda: „E-Autos genauso sicher wie Verbrenner“
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).