New Delhi, indische Hauptstadt, beginnt mit Aufbau von über 100 Ladestationen

New Delhi beginnt mit Aufbau von Ladestationen

Copyright Abbildung(en): Elena Ermakova / Shutterstock.com

In der indischen Hauptstadt New Delhi hat die Regierung die Errichtung von über 100 Elektroauto-Ladestationen genehmigt. So hat das Ministry of Power der indischen Regierung angekündigt, dass in Delhi 131 EV-Ladestationen errichtet werden sollen. Die Ladestationen werden an U-Bahn-Stationen, Tankstellen und auf den Parkplätzen eines Flughafens und einer Universität aufgestellt.

Dabei berücksichtigen die Standorte der Ladestationen den Ladebedarf von Elektrofahrzeugen aus den angrenzenden Städten Noida, Gurgaon und Ghaziabad sowie die Bedürfnisse der Anwohner. Es wird erwartet, dass die Ladestationen innerhalb von drei Monaten einsatzbereit sind. Hauptanforderung an die Aufstellungsorte der Ladestation war, dass diese öffentlich zugänglich sind. Bislang wurden Ladestationen in den Büros von Regierungsunternehmen im Zentrum Delhis eingerichtet, die im Rahmen von staatlichen Ausschreibungen Elektroautos erworben haben.

Diese jüngste Ankündigung, Ladestationen an verschiedenen Orten in der Stadt einzurichten, wird Privatpersonen helfen, Zugang zum Laden zu erhalten, und hoffentlich einige dazu anregen, Elektrofahrzeuge als praktikable Alternativen zu konventionellen Fahrzeugen in Betracht zu ziehen.

Denn obwohl man im März das indischen Förderprogramm FAME 2 neu aufgelegt hat, scheint es wie das Vorgängerprogramm nicht richtig zu fruchten. Es solle innerhalb der nächsten drei Jahre dazu beitragen 1 Millionen E-Zweirädern, 500.000 E-Dreirädern, 55.000 E-Vierrädern und 7.000 Bussen zu fördern.

Ferner erwägt die Regierung, Taxi-Unternehmen und ÖPNV-Betreiber ab 2020 dazu zu verpflichten, ihre Flotten zu mindestens einem Prozent aus E-Fahrzeugen zusammenzusetzen.

Bereits im Juli hat Essel Infraprojects bekannt gegeben, dass man plant bis zu Rs 1.750 crore (~218.264.232 Euro) in gestaffelter Weise zu investieren. Der Invest soll in Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge fließen, als auch in Batterie-Wechselstationen. Geplant ist der Aufbau von 250 Ladestationen und 1.000 Batteriewechselstationen in 20 Städten

Delhi wurde immer wieder an die Spitze der Liste der am stärksten verschmutzten Städte der Welt gesetzt, und das liegt größtenteils an der Verschmutzung durch Fahrzeuge. Daher ist der Übergang zu Elektrofahrzeugen ein Muss für die Stadt.

Quelle: CleanTechnica – Delhi Set To Launch Over 100 EV Charging Stations

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „New Delhi, indische Hauptstadt, beginnt mit Aufbau von über 100 Ladestationen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-Benz EQB Weltpremiere: Alle Fakten und technischen Daten des SUV
Honda e:PROGRESS: E-Auto laden mit sauberer und günstiger Energie
VW ID.6 Weltpremiere: Alle Fakten und technischen Daten des E-SUV
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).