MINI Cooper SE sprengt mit über zehntausend Vorbestellungen das Produktionsvolumen

Mini Cooper SE sprengt Produktionsvolumen
BMW AG
BMW AG

Anfang Juli feierte der elektrische MINI Cooper SE seine Premiere: Ab 32.500 Euro mit 135 kW/ 184 PS und einer Reichweite von 235 km kommt er daher. Sollten die Gerüchte stimmen, dass bis Ende 2022 im Schnitt nur rund 5.000 Fahrzeuge pro Jahr vorgesehen sind, kann man heute schon festhalten, dass die Vorbestellungen das Produktionsvolumen des Mini Cooper SE gesprengt haben.

Mittlerweile seien bei BMW bereits Zehntausende Vorbestellungen für den im nächsten Jahr auf den Markt kommenden E-Mini eingegangen. In der Tat soll es sich hierbei um reale Vorbestellungen handeln, für die potentielle Interessenten nicht nur Interesse bekundet, sondern auch eine Anzahlung geleistet haben. Darüber hinaus habe man “schon über 45.000 registrierte Interessenten”, sagte Elena Eder, Projektleiterin für den E-Mini, gegenüber der FAZ.

Man kann es MINI daher nur wünschen, dass die Produktion hochgefahren werden kann. Produziert wird der neue MINI Cooper SE im Heimatland der Marke. Im MINI Werk Oxford läuft er gemeinsam mit den konventionell angetriebenen Varianten des Modells vom Band. Seine Antriebstechnologie stammt aus den Kompetenzzentren für Elektromobilität der BMW Group in Dingolfing und Landshut.

Gerade die Produktion im MINI Werk Oxford stellt BMW vor eine weitere Herausforderung: der Brexit. Denn den der Start der Produktion ist für den 1. November vorgesehen. Einen Tag nach dem geplanten EU-Austritt der Briten am 31. Oktober. Man scheint aber dafür gewappnet zu sein. “Der Brexit ist ein Störfaktor. Wie es auch ausgeht, wir sind für alle Fälle vorbereitet”, sagte Eder der Zeitung. “Das haut uns nicht um, inzwischen wird so lange darüber geredet, dass wir für alle Eventualitäten gerüstet sind.”

Aktuelle Veränderungen bei der BMW Group, interessante Entwicklungen und Kontroversen im Umfeld der E-Mobilität haben wir gerade erst in einer der letzten Podcast-Folge betrachtet. In dieser gehe ich auch auf den MINI Cooper SE ein. Also ruhig Mal reinhören, wenn du mehr erfahren möchtest.

Quelle: Automobilwoche – Produktionsstart in Oxford wohl direkt nach Brexit: Schon Zehntausende Vorbestellungen für den E-Mini

5 Kommentare

    1. Du siehst doch dass es nicht mehr braucht um zu verkaufen. Können oder wollen ist doch das Thema. Für die Frau die in die Stadt zum shoppen fährt, reicht eine Reichweite von 50 Kilometer, weil sie fährt nur 10 zur Shopping Mall. Und nach der Rückkehr kommt ihr e-Mini wieder in die Tiefgarage, an die Wallbox nach bald geänderter / freigegeben Rechtsprechung bzgl. Installation. Warum soll der e-Mini für die Dame zum schoppen 300, 400, oder mehr km Reichweite haben, braucht sie im ganzen Monat nicht.

    1. @Peter. Genau das wird sie nicht tun weil sie keinen Ansprechpartner findet im Internet keine Lust hat sich durch zu klicken und wenn sie zum Service möchte steht ihr BMW Partner bereit und empfängt Sie mit Blumen und Ersatzauto, und zwar täglich, 6 Tage die Woche und 52 Wochen im Jahr ohne x Monate am Versuch eines Termines zu scheitern. Genau das ist der Unterschied, und größere Fehler als im Moment kann Tesla kaum noch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.