Mercedes-Benz ruft weltweit E-Autos zurück – 1.696 EQC betroffen

EQC Rückruf weltweit

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

“Sicherheit ist die Nummer eins bei Mercedes – und Sicherheit bedeutet auch Zuverlässigkeit, Qualität und langfristige Leistung”, so Jochen Hermann, Head of Development CASE and Development eDrive bei Daimler in Bezug auf Sicherheit statt Reichweite beim EQC Mitte September. Daher sollte man auch den Rückruf der 1.696 Mercedes-Benz EQC nicht zu negativ bewerten, sondern viel mehr darüber erfreut sein, dass dem Automobilhersteller die Sicherheit seiner Kunden am Herzen liegt.

Aktuell liegen für das neue Mercedes-Benz EQC Modell der Baureihe N 293 ein weltweiter Rückruf vor, betroffen sind davon auch 571 EQC in Deutschland. Ausschlaggebend für den Rückruf sei nach den Angaben des Kraftfahrbundesamtes, eine eingeschränkte Haltbarkeit der Bolzen im Differentialgetriebe, welche die Vorderräder blockiert lassen könnte. Des Weiteren bestehe die Gefahr, dass das Getriebegehäuses beschädigt wird und damit Öl auslaufen kann.

Betroffen sind EQC aus der Produktion des aktuellen Jahres – Februar bis Oktober 2019. Vorsorglich tauscht der Automobilhersteller den elektrischen Antriebsstrang an der Vorderachse aus. Dabei ist der eATS jedoch nicht betroffen, da sich das Problem rein auf das Differential und die Haltebolzen beschränkt – wie ein Sprecher von Mercedes-Benz auf Rückfrage des mbPassionBlog versicherte. Somit sei das Problem keinesfalls nur auf den elektrischen Antrieb begrenzt, sondern könnte auch bei einem entsprechenden Verbrenner zum Tragen kommen.

Als EQC-Fahrer muss man damit rechnen, dass der eigene Stromer bis zu acht Stunden in der Werkstatt verbleiben muss, bedingt durch den Austausch des eATS. Betroffene Halter des Fahrzeuges werden – wie sonst üblich – schriftlich informiert. Die Kosten für den Austausch übernimmt Mercedes. Auch diese Erfahrung wird man bei Mercedes-Benz sicherlich im Hinterkopf behalten und könnte diese unserem Artikel: “Was Daimler bei der Produktion des Elektro-SUV EQC gelernt hat” hinzufügen.

Quelle: mbPassionBlog – EQC Rückruf: Probleme am Differential und Haltebolzen

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

  1. Ich bin glücklicher Besitzer eines EQC. Immerhin einer von 571! Vor genau 4 Wochen, also am 30. Oktober 2019, hat mir mein Sohn einen Link geschickt, der über das Problem mit meinem Auto informierte. Darauf hin habe ich die Mercedes Hotline angerufen, um weitere Informationen zu erhalten. Die nette Dame hatte davon noch nichts gehört, versprach aber, mich zurück zu rufen, nachdem sie mit der entsprechenden Stelle gesprochen habe. Das erfolgte am nächsten Tag. Sie rief von der Nummer 0031 20 721 9722 an. Sie bat mich, nicht mehr mit dem Auto zu fahren. Das war der Hinweis des zuständigen Technikers. Ich habe daher meinen Händler gebeten, das Fahrzeug abzuholen, zumal ich den Aufpreis für Hol- und Bring Service bezahlt hatte.
    Als ich am letzten Donnerstag mal wieder bei der Mercedes Hotline nachgefragt habe, seitdem steht mein Fahrzeug bei der Mercedes Vertretung, habe ich von der selben Nummer, die oben erwähnt ist, die Information bekommen, ich hätte mit dem Fahrzeug fahren können, da im Fall einer Panne mein Garantieanspruch bestünde. Man nannte mir zudem meine File No.: 1-24506569515. Die sollte ich beim nächsten Anruf nennen. Außerdem würden ich und mein Händler am Montag, den 25. 11. darüber informiert, was an meinem Fahrzeug gemacht werden muss.
    Nun ist Mittwoch, das Auto steht nach wie vor in der Werkstatt, und keiner weiß, was damit geschehen soll.
    Natürlich hatte ich das Angebot eines Leihwagens, aber da ich ein weiteres Fahrzeug besitze, war das nicht nötig.
    Ich fahre seit 1987 Mercedes Benz, aber das ist inakzeptabel!!!!
    Mein Händler weiß, dass ich den Wagen nicht mehr abholen werde. Mir ist klar, dass es Probleme geben kann. Aber Morgen sind es 4 Wochen in denen DB nicht in der Lage ist, mich oder meine Werkstatt zu informieren.
    Wenn ich Testfahrer sein soll, dann bitte nicht mit einem Einsatz von 83 000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).