Mazda wird sein erstes Elektroauto im Jahr 2020 auf den Markt bringen

Mazda plant eigenes E-Auto bereits für 2020
Ivan Kurmyshov / Shutterstock.com

Im „Nachhaltigen Zoom-Zoom 2030skizziert Mazda bereits im September 2017 seine anvisierten Technologien für das Jahr 2030 und darüber hinaus. Ab 2035 schließlich will Mazda nur noch in irgendeiner Form elektrifizierte Fahrzeuge im Programm haben, vom Mild-Hybrid über Plug-in-Hybrid zum reinen Elektroauto.

Bereits 2019 will der japanische Hersteller Hybridversionen seiner Bestseller Mazda 3 und CX-3 anbieten, 2020 soll ein Elektroauto mit Range-Extender folgen. Für 2021 ist ein Plug-in-Hybrid geplant. Das Elektroauto wird dem Plug-in vorgezogen. Ein ungewöhnlicher Schritt, den Mazda damit begründet, den reinen Stromer fürs Erreichen seines CO2-Flottenziels zu benötigen.

Reines E-Auto von Mazda nun früher als gedacht

In einem Interview mit Automotive News Europe gab Mazda CEO Akira Marumoto einen Blick frei auf die bevorstehenden Pläne der Marke. Marumoto wurde gefragt, wie Mazda in den Jahren 2020 und 2021 die strengeren Emissionsziele in Europa erreichen wird, und als Teil seiner Antwort gab er bekannt:

„….das erste Mazda Batterie-Elektrofahrzeug wird im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Schließlich werden wir Plug-in-Hybridmodelle von 2021 oder 2022 vorstellen. So werden wir das Ziel schließlich erreichen, obwohl wir 2020 einige Schwierigkeiten haben werden.“

2016 traf Mazda Europa-Chef Jeffrey Guyton noch die Aussage, dass Technologien wie Elektro- und Hybridantrieb nicht generell abgelehnt werden. Denn man hat auch bei Mazda erkannt, dass auf lange Sicht eine Elektrifizierung nötig sein wird. Allerdings liegt der Fokus des Unternehmens aktuell noch darauf, den Verbrennungsmotor noch effizienter zu machen.  Hier scheint nun ein Umschwung stattzufinden.

Pläne von Toyota, Mazda und Denso gemeinsam Technologien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln wurden zwar ebenfalls 2017 schon angekündigt, aber nicht weiterverfolgt. Beziehungsweise haben diese bisher keine Früchte getragen.

Marumoto gab hierzu zu verstehen, dass der elektrische Mazda des nächsten Jahres nicht aus dieser Partnerschaft kommen würde:

„Wir entwickeln gemeinsam mit Toyota eine neue EV-Architektur, aber wir werden zuerst unseren eigenen EV auf einer Mazda-Architektur im Jahr 2020 vorstellen.“

Es gibt keine Informationen darüber, welche Art von Modell der elektrische Mazda tatsächlich sein könnte. Es gibt auch keine Hinweise darauf, wo Mazda das E-Auto auf die Straße bringt – nur in den USA, Europa oder doch gar weltweit?

Bekannt ist derzeit nur, dass Mazda gemeinsam mit seinem chinesischen Partner Changan ein Elektro-SUV entwickelt. Dieser wird voraussichtlich nur auf dem chinesischen Markt angeboten werden. Hierbei soll es sich allerdings nicht um das erwähnte 2020 E-Auto handeln.

Quelle: electrek – Mazda to release first all-electric car in 2020

Ein Kommentar

  1. Kein Wunder , dass Mazda mit ihrem Wankelmotor als Hybrid auf keinen grünen Zweig kommt. Es verwundert. dass sie nicht auch noch mit dem Wasserstoff Entwicklungsgeld verlochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.