Nach langsamen Produktionsanlauf kommt der Mercedes EQC ab Herbst mit einer flächendeckenden Markteinführung

Mercedes-Benz EQC ab Herbst 2019 auf den Markt

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Das Elektro-SUV EQC ist das erste neue Elektroauto von Mercedes-Benz seit Jahren und kann seit Mai zum Preis von mindestens 71.000 Euro bestellt werden. Wer einen EQC haben möchte, könnte sich – je nachdem, wie sich die Nachfrage entwickelt – allerdings etwas gedulden müssen. Denn bisher hieß es, dass die Produktion in diesem Jahr eher langsam anläuft.

Die Rede war von wohl nur 100 EQC pro Tag, welche im Bremer Werk vom Band laufen werden. Frühestens im Lauf des Jahres 2020 soll die Produktion des EQC im Werk Bremen dann auf die geplanten gut 200 Fahrzeuge täglich und damit rund 50.000 Autos pro Jahr verdoppelt werden.

Mittlerweile wurde allerdings bekannt, dass der EQC  seine flächendeckende Markteinführung im Herbst diesen Jahres erfährt. Dann wohl auch mit genügend Fahrzeugen, um der Nachfrage am Markt gerecht zu werden. Wobei bisher nicht bekannt wurde wie viele der EQC von Mercedes-Benz bisher verzeichnen kann.

Eins ist aber bereits jetzt sicher, der Automobilhersteller konnte bereits einiges lernen, durch die Arbeit am neuen E-Auto. „Eine entscheidende Lernkurve“ in der Produktion habe verdeutlicht, dass es für Daimler ein richtiger Schritt gewesen ist, bestehende Fertigungslinien flexibel zu nutzen, anstatt – wie etwa Volkswagen in Zwickau – auf reine E-Auto-Werke zu setzen.

Auch braucht man keine Sorge haben, dass ein generalüberholter EQC bereits nächstes Jahr auf die Straße kommt. Es werde bei Daimler darauf hinauslaufen, dass es „ähnlich wie bei den Verbrennern nach drei bis vier Jahren eine neue Variante gibt. Alles andere wäre zu aufwendig.“

Quelle: Mercedes-Benz – Pressemitteilung vom 21. Juni 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Sali Sebastian.
Ca 4-5 Mt/Jahr wohnen wir in Spanien und fahren hier seit 10 Jahren einen Diesel-Citroen Picasso.
Nun fördert Spanien den Kauf eines Elektrofahrzeuges mit €6500.00.
Vorgabe: Eintausch eines mind. 10 jährigen Diesel oder Benziners gegen ein Elektrofahrzeug mit mind. 72 Km Reichweite und Neupreis weniger als € 48,400.00.
Frage: Welche europäischen, in Spanien gebaute, vollelektrische PKW mit 5 Plätzen und Kofferraum für 4 Koffer zu 25 Kg und mind. 400 Km Reichweite sind im Frühjahr 2020 zu obgenannten Bedingungen in Spanien effektiv käuflich?
Wir freuen uns auf viele Angebote, danke.
Freundlichst
Max Nussbaum

Renault Zoe ZE50 ab ende des Jahres verfügbar reichweite allerdings nur 390km WLTP

Ups übersehen das der Renault wahrscheinlich nicht in spanien gebaur wird
aber eventuel der E-Seat EL Born (Elektro-Spanier schafft 420 Kilometer) Marktstart des el-Born ist für 2020 avisiert. Ob das Auto dann so heißen wird, ist noch nicht klar. Die Modellbezeichnung entspricht aber immerhin Seats Gewohnheit, Namen aus der spanischen Geographie zu verwenden und hier auf einen Stadtteil einer Metropole zurückzugreifen, ist für Elektroauto sicher passend. Kann aber sein das diese Auto in Zwickau gebaut wird

Was heißt „Flächendeckend“???
Wenn jedes Bundesland eins bekommt, ist das auch flächendeckend.

4
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).