Felix Bräutigam, Jaguar: E-Mobilität wird sich als “Technologie mit den geringsten Wirkungsgradverlusten durchsetzen”

Serie- und Rennversion des I-PACE
Jaguar

Vor einigen Wochen hatte ich die Möglichkeit mit Jaguar einen Blick hinter die Kulissen der I-PACE eTROPHY, der Formel E in Berlin sowie der generellen Ausrichtung des Unternehmens zu werfen. Felix Bräutigam, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Jaguar und Land Rover, hat in einem aktuellen Interview mit dem Auto-Medienportal einzelne Punkte erneut aufgegriffen und aufgezeigt, warum JLR auf E-Mobilität setzt.

Bräutigam gab zu verstehen, dass Jaguar aus seinen Erfahrungen mit der Formel E Rückschlüsse für die eigenen Serienfahrzeuge zieht. Alle voran dem Jaguar I-PACE, dem ersten reinen Elektroauto von Jaguar. “Wir sind vor allem deshalb in der Formel E, um diese Technologie unter Extrembedingungen näher kennenzulernen und um von ihr zu lernen. Dort wo Veränderungen möglich sind, auch zu experimentieren und auszuprobieren”, so Bräutigam weiter.

Mit der Jaguar I-PACE eTROPHY Rennserie, als auch der Teilnahme bei der Formel E, beweist Jaguar Land Rover somit, dass man sich dem Ausbau der Elektromobilität und der Entwicklung batterieelektrisch betriebener Fahrzeuge verpflichtet hat. So konnten eigener Aussage nach bereits wichtige Erkenntnisse aus den Formel E-Einsätzen in die Entwicklung zukünftiger Serienmodelle einfließen.

Die Jaguar I-PACE eTROPHY wird diesen Lernprozess und den Technologietransfer weiter beschleunigen. Um schlußendlich die “E-Mobilität sehr, sehr schnell zu optimieren und bessere sowie Jaguar-typischere Serienfahrzeuge entwickeln zu können als die Konkurrenz.”

Bräutigam äußert sich positiv über die Erfahrungen aus der Formel E, welche so bereits in den I-PACE Einzug gehalten haben. Denn was man “dort über Batteriemanagement, Rekuperation, Ladeverhalten sowie Elektromotoren mitsamt der Abstimmung gelernt habe, ist dabei live in die Entwicklung unseres vollelektrischen Serienfahrzeugs des I-Pace eingeflossen.” Bräutigam zeigt sich überzeugt, dass “der I-Pace nicht so ein dynamischer, sportlicher Jaguar geworden wäre, wenn wir diese Erfahrungen nicht gesammelt hätten.”

“Im Moment sind wir ziemlich überzeugt, dass Elektrifizierung der richtige Weg ist und sich als Technologie mit den geringsten Wirkungsgradverlusten auch durchsetzen wird. Wir investieren sehr stark und sind bereits in der Serienfertigung und glauben, dass dies die alternative Antriebsform ist, die sich durchsetzen wird. ” – Felix Bräutigam, Chief Commercial Officer Jaguar Land Rover

Angesprochen auf die aktuelle Elektrifizierung der Marken gibt Bräutigam zu verstehen, dass man derzeit den Range Rover und den Range Rover Sport mit einem Plugin-Hybriden anbietet und der neue Evoque über eine 48-Volt-Mildhybrid-Technologie verfügen wird. “Bis zum Jahr 2020 werden wir zudem in jedem unserer Kernmodelle eine Elektrifizierung in jeglicher Form anbieten”, so der Chief Commercial Officer Jaguar Land Rover weiter.

Quelle: Auto-Medienportal – Jaguar-Vorstand Bräutigam: I-Pace e-Trophy eine Erweiterung unseres Serien-Testlabors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.