IONIQ Hybrid und Plug-in-Hybrid erhalten Update und übernehmen Features vom IONIQ Elektro

Modellupdate: IONIQ Hybrid und Plug-in-Hybrid
Hyundai

Bereits 2018 machte KIA und Hyundai von sich hören, wenn es rund um das Thema E-Mobilität ging. Die koreanischen Marken zeigen aber nicht nur für die Zukunft einen optimistischen Ausblick auf. Bereits 2018 konnte man beim Absatz von reinen Elektroautos ein Plus von 112,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Insgesamt 52.370 voll elektrifizierte Fahrzeuge sind bis Ende November von den beiden Marken abgesetzt worden.

Und nun erhalten die ersten elektrifizierten Modelle von Hyundai ein Update. Die Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Variante des IONIQ erhalten unter anderem ein überarbeitetes Design an der Karosserie und im Innenraum. Die Präsentation des verbesserten IONIQ Elektro soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Einen Blick auf die aktuelle Variante des reinen E-Autos von Hyundai kannst du in unserem Test- und Fahrbericht werfen.

Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Variante des IONIQ werden optisch aufgewertet

Doch zurück zur Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Variante des IONIQ und deren Updates. Diese verfügen über fortschrittliche Bluelink®-Telematikdienste, sowie unter dem Begriff SmartSense zusammengefasste aktive Sicherheits- und Fahrassistenzsysteme. Des Weiteren ist ein optionales, hochmodernes Navigations- und Infotainmentsystem mit großem 10,25-Zoll-Bildschirm für die zwei elektrifizierten IONIQ-Modelle erhältlich.

Interessant ist wahrlich die Tatsache, dass beide Hybridvarianten vom reinen E-Modell, die über Schaltpaddel, einstellbare Rekuperationsbremse und die elektrische Parkbremse übernehmen werden. In puncto Antrieb werden keine Veränderungen vorgenommen.

Innenraum des IONIQ Hybrid und Plug-in-Hybrid

Auffällig ist da schon eher die Neugestaltung des Innenraums und die Erweiterung um Designmerkmale, welche das hochwertige Erscheinungsbild unterstreichen. Der überarbeitete IONIQ verfügt mit dem 10,25-Zoll-Display des optionalen Navigationssystems über einen der größten Bildschirme in seiner Fahrzeugklasse.

Zur Serienausstattung gehört das acht Zoll große Audio-Display. Die Konnektivitätstechnologien Android Auto und Apple CarPlay sowie der Hyundai LIVE Services für die Echtzeitverkehrsanzeige bei der Navigation sind standardmäßig integriert.

Informationen zu Umfang der Ausstattungslinie und Preisgestaltung folgen im Sommer 2019 zur Markteinführung

Die Farbpalette des Hybrid beziehungsweise Plug-In-Hybrid von Hyundai wird um drei Farben erweitert: Fluidic Metal, Electric Shadow und Liquid Sand. Insgesamt werden acht Lackierungen erhältlich sein.

Heckansicht IONIQ Hybrid und Plug-in-Hybrid

Mit der Markteinführung ist ab Sommer 2019 zu rechnen. Zur gleichen Zeit werden sowohl Umfang der Ausstattungslinien und die Preisgestaltung bekannt gegeben. Generell kann man anmerken, dass KIA und Hyundai die dortige E-Mobilitätsoffensive spürbar vorantreiben. Bis 2025 möchte man insgesamt 14 reine Elektroautos auf den Markt bringen.

So haben die unter einem gemeinsamen Konzerndach agierenden Autohersteller unter anderem angekündigt, eine Solardach-Ladetechnologie einzuführen. Test- und Fahrberichte der Fahrzeuge von KIA und Hyundai findest du auf dieser Übersichtsseite.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 17. Januar 2019

Ein Kommentar

  1. Teure Technologe mit doppeltem Ressourcenverschleiß (zwei Antriebssysteme) zu Kampfpreisen aus Wettbewerber-Sicht …

    …allerdings auf Preis-Niveau des Tesla Model 3 aus Konsumentensicht.

    Dann wäre da noch Toyota RAV4 und C-HR jeweils als Hybrid für 360/240 Euro monatlich im Full-Service-Leasing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.