INFINITI tritt Rückzug aus Europa an. Konzentration auf Wachstumsmärkte.

INFINITI-QX-Inspiration

Copyright Abbildung(en): INFINITI

Im Januar diesen Jahres haben wir uns darüber gefreut, als es hieß, dass INFINITI ab 2025 nur noch Elektro- und Hybridautos verkaufen will. Bis 2025 soll zudem die Hälfte des weltweiten Absatzes mit elektrifizierten Fahrzeugen bestritten werden. Beginnend mit dem ersten reinen E-Auto ab 2021.

Seine Zukunft sieht INFINITI in China und Nordamerika

Auch im März darf man sich darüber noch freuen, eben nur nicht mehr für Europa. Denn wie der Nobel-Ableger des japanischen Autoherstellers Nissan verlauten ließ, werde man sich aus Westeuropa zurückziehen und verstärkt auf die größten Wachstumsmärkte, insbesondere Nordamerika und China, konzentrieren.

Dieser Umstrukturierungsplan hat keine Auswirkungen auf die laufenden Geschäfte der Marke in Osteuropa, im Nahen Osten und in Asien, die weiter wachsen. Man werde sich verstärkt auf eine Ausweitung des SUV-Angebots in Nordamerika konzentrieren und in China in den nächsten fünf Jahren fünf neue Fahrzeuge auf die Straße bringen.

Rückzug aus Westeuropa findet geordnet statt

Der Rückzug aus Westeuropa findet geordnet statt. Bis Anfang 2020 will man für seine Mitarbeiter neue Jobs gefunden haben, beziehungsweise diesen entsprechende Übergangs- und Trainingsunterstützung anbieten.

Sobald dies abgeschlossen ist, wird INFINITI mit seinen Einzelhändlern zusammenarbeiten, um End-of-Franchise-Vereinbarungen abzuschließen, die die Unterstützung und Dienstleistungen bieten, die für einen reibungslosen Übergang erforderlich sind.

Der Einzelhandel von INFINITI soll so lange in Betrieb bleiben, bis ein maßgeschneiderter Übergangsplan für den weiteren Kundendienst, einschließlich Fahrzeugservice, Wartung und Garantiereparaturen, erstellt ist.

Betroffen ist vom Rückzug der Marke auch die Produktion der Q30 und QX30 Modelle. Diese soll bis Mitte 2019 am Produktionsstandort in Sunderland, Großbritannien, eingestellt werden.

E-Mobilität spielt weiterhin eine entscheidende Rolle

Ende des vergangenen Jahres hat die Marke einen Teaser des INFINITI QX Inspiration-Konzept für Aufsehen gesorgtMitte Januar 2019 hat das E-Fahrzeug, welches als direkte Vorlage für das erste Elektrofahrzeug der Marke dienen soll, seine Hüllen fallen lassen und gibt den Blick auf das elegante Elektrofahrzeug frei. Mit den ersten Fotos des INFINITI QX Inspiration kam dann ein wenig Vorfreude auf, was dann ab 2021 tatsächlich vom Band laufen soll.

Quelle: INFINITI – Pressemitteilung vom 12. März 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „INFINITI tritt Rückzug aus Europa an. Konzentration auf Wachstumsmärkte.“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron – Stromer im Kompaktsegment
Sanierungsplan der US-Regierung sieht 174 Milliarden Dollar für E-Mobilität vor
Yamaha entwickelt E-Modul für Hypercars
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).