Hyundai Nexo: Brennstoffzellenfahrzeug reinigt die Luft beim Fahren

Hyundai Nexo filtert effizient die Luft
Hyundai

Den Hyundai Nexo als Brennstoffzellenfahrzeug der neusten Generation hatten wir auf unserem Portal zunächst spärlich behandelt. Die heutige Pressemeldung ließ allerdings aufhorchen. Im Zusammenhang mit Hyundai Motors neustem intelligenten „Smart Air Purification System“ wurde bekannt, dass der Nexo nicht nur Abgase vermeidet, sondern die Luft auch noch reinigt.

Werden in der Brennstoffzelle mitgeführter Wasserstoff und Sauerstoff aus der Umgebungsluft zusammengeführt, entstehen durch einen physikalischen Prozess Wasserdampf und Strom. Je sauberer die zugeführte Luft ist, desto langlebiger arbeitet die Brennstoffzelle. Deshalb filtert der Hyundai Nexo bis zu 99,9 Prozent der Feinstaubpartikel aus der Umgebungsluft heraus, bevor diese durch die Brennstoffzelle geleitet wird und im Anschluss wieder in die Umwelt entweicht.

Als Fahrer und auch Mitfahrer im Nexo kann man sich zu jedem Zeitpunkt über die Menge der gereinigten Luft und damit den ökologischen Effekt auf dem Bildschirm über der Mittelkonsole informieren. Die Luftqualität wird gemäß den Standards der Korea Environmental Corporation in vier Stufen kategorisiert: sehr ungesund, ungesund, mittelmäßig und gut.

Auch ohne Brennstoffzellenfahrzeug die Luft reinigen: „Smart Air Purification System“

Mit dem intelligenten „Smart Air Purification System“ geht das Unternehmen nun noch einen Schritt weiter. Das System überwacht die Innen- und Außenluftqualität und sorgt für bessere Luft im Innenraum eines Hyundai. Sehr feine Partikel aus der angesogenen Außenluft werden gefiltert, bevor sie in das Fahrzeug gelangt. Hyundai reagiert damit auf die gesundheitlichen Auswirkungen von Feinstaub, insbesondere in stark belasteten Städten.

Zu erreichen ist dies nur durch die permanente Überwachung im Innenraum. Herkömmliche Luftreinigungssysteme arbeiten nur für einen festgelegten Zeitraum, unabhängig von der Luftqualität im Fahrzeuginnenraum. Mit dem Smart Air Purification System wird die Luft im Fahrzeug jedoch ständig überwacht und aktiviert die Reinigungsfunktion, wenn die Luftqualität auf ein ungesundes Niveau sinkt. Anschließend wird der Reinigungsprozess so lange fortgesetzt, bis sich die Luftqualität auf ein gutes Niveau verbessert.

Während bisher verwendete Filter auf eine Sammelrate von 94 Prozent kommen, filtert das Smart Air Purification System von Hyundai 99 Prozent der ultrafeinen Partikel aus der Luft. Darüber hinaus verfügt das neue Filtersystem über eine Desodorierungsfunktion auf Holzkohlebasis zum Entfernen von unerwünschten Gerüchen und schließt automatisch die Autofenster, um den Reinigungsprozess zu unterstützen.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 22. Mai 2019

2 Kommentare

  1. Der NEXO wird insgesamt in der deutschen Debatte vernachlässigt. Dabei ist das das non plus ultra unter den gegenwärtigen H2-Autos. Es ist ein echter 5-Sitzer, hat genug Kopf- und Beinfreiheit auf allen Plätzen, genügend Platz für Gepäck, einen Einparkassistenten à la Tesla und dergleichen mehr. Und ganz nebenbei kann der Wagen auch externe Geräte mit Strom versorgen. Wäre zum Beispiel interessant für Handwerker und Bastler. Das einzige, was m. W fehlt, ist eine Anhänger-Kupplung.

  2. Ja die Luft wird jetzt also gereinigt. Toll.. nur das die BZ sowieso nur mit gereinigter Luft lange hält.

    Und was ist dann mit dem Filter? Sondermüll?
    Und was kostet das wieder mehr in der Werkstatt bei der
    Inspektion den zu tauschen? Und wenn der Filter ,zu‘ ist
    fährt der Nixda dann noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.