Honda VE-1 Elektroauto

Copyright Abbildung(en): Symbolbild | Honda

Honda verkauft erste Elektroautos in China und will Europa-Pläne beschleunigen

Der japanische Autohersteller Honda hat den Verkauf seines ersten vollelektrischen Fahrzeugs gestartet: Der kompakte Crossover VE-1 ist – nach Abzug staatlicher Subventionen – in China ab gut 160.000 Yuan (etwa 20.400 Euro) zu haben. Der Crossover entstand im Joint Venture von Honda mit GAC Motor und hat mit seiner 53 kWh großen Batterie eine Reichweite von 400 Kilometern. Die Motorleistung beträgt 120 kW (161 PS), das Drehmoment 280 Nm.

Käufer erhalten eine Basisgarantie von drei Jahren bzw. 100.000 Kilometern sowie eine Garantie von acht Jahren bzw. 150.000 Kilometern für wichtige Antriebsstrangkomponenten wie Batterien, Elektromotoren und Steuergeräte. Der VE-1 basiert auf dem auch in Europa angebotenen Honda HR-V. Die Verbrenner-Versionen des Kompakt-SUV sind hierzulande ab 21.590 Euro erhältlich. Ob die Elektroversion auch den Sprung nach Europa schafft, ist offen.

Bis 2022 sollen sämtliche Volumenmodelle der Marke mit elektrifizierten Antriebssträngen ausgestattet sein. Dies hat das Unternehmen während der Präsentation seiner Elektromobilitätsstrategie in Amsterdam vor wenigen Tagen angekündigt. Damit zieht Honda seine ursprünglichen Pläne um drei Jahre vor und unterstreicht so das Vertrauen in seine Elektro- und Hybridtechnologie. Alleine in den nächsten 36 Monaten sollen sechs elektrifizierte Modelle auf den Markt kommen, mit dem Honda e und dem neuen Honda Jazz Hybrid als Vorreiter.

„Der rasante Wandel in den Bereichen Regulierung, Markt und Verbraucherverhalten in Europa hat zur Folge, dass der Übergang zur Elektrifizierung in dieser Region schneller voranschreitet als in anderen Teilen der Welt. Angesichts der zunehmenden Geschwindigkeit dieses Wandels müssen wir schneller reagieren, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Ich freue mich daher, Ihnen mitzuteilen, dass alle europäischen Volumenmodelle von Honda nicht erst bis 2025, sondern bereits drei Jahre früher, also bis Ende 2022, elektrifiziert werden – innerhalb von nur 36 Monaten.“ – Tom Gardner, Senior Vice President Honda Motor Europe

Honda gab in Amsterdam auch seine neue Markenfamilie „e:Technology“ bekannt, die alle elektrifizierten Produkte des gesamten Unternehmens unter der gleichen globalen Bezeichnung zusammenfasst. Für Automobile beschreibt die Markenfamilie nicht nur die Umweltverträglichkeit des Produkts, sondern auch die Art des Antriebsstrangs; der Honda Jazz wird das erste Fahrzeug sein, das mit dem Branding „e:HEV“ (Hybrid Electric Vehicle) auf die Straßen kommt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Hybridfahrzeugen, bei denen der Elektromotor den Verbrennungsmotor unterstützt, ist die Rollenverteilung beim Jazz e:HEV eine andere: Dem Verbrennungsmotor wird die unterstützende Rolle zuteil, indem er die Elektrizität erzeugt, die vom elektrischen Antriebsmotor genutzt wird. Dank der Steuerungstechnologie von Honda ist das Ergebnis ein harmonisches Fahrerlebnis mit der für Elektrofahrzeuge typischen dynamischen Beschleunigung – gute Umwelteigenschaften gehen nicht zulasten des Fahrvergnügens.

Honda Jazz e:HEV ab Mitte 2020 vorbestellbar
Honda

Die neue Generation des Jazz wird ab kommendem Jahr erhältlich sein und feierte ihre Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show 2019. Zudem hat Honda in Amsterdam verdeutlicht, wie das neue Unternehmensziel bis 2022 erreicht werden soll. Einschließlich der neuen Modelle Jazz und dem Retro-Stromer Honda e werden in den nächsten 36 Monaten insgesamt sechs elektrifizierte Modelle in Europa auf den Markt kommen. Dazu gehören ein weiteres batteriebetriebenes Elektrofahrzeug sowie eine Reihe von Modellen, die über e:HEV verfügen werden.

Energiemanagementlösung für Europa nimmt Gestalt an

Neben den Ankündigungen über die künftige Modellpalette informierte Honda auch über den nächsten Schritt im Bereich Energiemanagement für Europa: die Zusammenarbeit mit Vattenfall, einem führenden europäischen Energieversorger.

Diese Kooperation soll es Honda ermöglichen, den weltweit ersten flexiblen Energievertrag zu realisieren, der speziell auf die Besitzer von Elektrofahrzeugen in Europa zugeschnitten ist. Die Partnerschaft ist für die Entwicklung fortschrittlicher Energiemanagementlösungen ein Meilenstein und wird für Honda eine wichtige Säule der europäischen Elektromobilitätsstrategie sein.

In einer Ende Oktober unterzeichneten Absichtserklärung bestätigten beide Unternehmen ihre Pläne, gemeinsam einen flexiblen Energievertrag zu entwickeln. Dieser wird es seinen Nutzern ermöglichen, ihre Elektroautos zum kostengünstigsten Zeitpunkt, in Abhängigkeit von der Netznachfrage, aufzuladen. Die Tarife – die den Eigentümern von Elektrofahrzeugen1 aller Marken zur Verfügung stehen werden – fördern auch die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen, einschließlich Wasserkraft und Windenergie, und tragen so der Honda Vision einer künftig nachhaltigen Energieversorgung Rechnung. Dieser Service wird 2020 zunächst in Großbritannien und Deutschland eingeführt, weitere europäische Länder werden folgen.

Die wichtige strategische Partnerschaft ist für Honda in Europa der nächste Schritt im Bereich Energiemanagement. Dieses hat zum Ziel, den Einsatz von Haushaltsladegeräten, städtischen Ladelösungen, kommerziellen Energieservices und fortschrittlicher Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie zu fördern.

Quellen: Electrive – Erstes Elektroauto von Honda in China im Verkauf // Honda – Pressemitteilung vom 23.10.2019

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie “Honda verkauft erste Elektroautos in China und will Europa-Pläne beschleunigen” sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Typisch honda
Auf Kununu.com immer schlechtere Bewertungen von den eigenen Mitarbeitern.
Wer drin ist merkt es nicht mehr.
Aber es ist die Hölle da zu arbeiten.
Einfach mal lesen und sich selbst ein Bild machen.
Produkte mit dem Hintergrund kommen mir nicht ins Haus.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundai IONIQ 5: 236.000 Interessenten für 800-Volt-Stromer
“Form follows Function” gilt auch beim Porsche Taycan Cross Turismo
CUPRA: Nächster Stromer mit Flügeltüren; jedoch nur für Motorsport
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).