Gibt es bereits über 200.000 Reservierungen für Teslas Cybertruck? [Update]

Copyright Abbildung(en): Tesla

Der Artikel ist ursprünglich am 22. November erschienen; hat am 25. November ein Update erhalten

Die Enthüllung des Tesla Cybertruck hat für Aufsehen gesorgt. Sprachlosigkeit machte sich teilweise aufgrund des sagen doch sehr ausgefallenen Designs breit. Aber es scheint anzukommen. Denn entgegen vieler Medienberichte und Social-Media-Aktivitäten scheint Tesla eine Reservierung nach der anderen vereinnahmen zu können. Der Cybertruck weiß einfach zu polarisieren und hat auch seine Fans. Über 200.000 Fans die mittlerweile den Cybertruck reserviert haben sollen standen bereits Freitag vergangene Woche im Raum.

Zumindest, wenn man aktuellen Spekulationen Glauben schenken darf. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es Tesla bereits möglich war in kurzer Zeit über 400.000 Reservierungen für das Model 3 zu vereinnahmen. Mit dem Pickup sollte es noch einfacher sein, da zumindest in den USA dieses Segment noch beliebter ist, als die der kompakten bis mittelgroßen Limousinen. Lediglich das polarisierende Design des Cybertrucks könnte diesem Erfolg im Weg stehen.

Dennoch scheint man sich vor allem auf Twitter einig zu sein, dass Tesla bereits über 200.000 Reservierungen verfügen könnte. Wäre durchaus vorstellbar, aber derzeit eher Mutmaßung bis Tesla sich dazu äußert. Nachfolgend haben wir einige Tweets eingebettet, welche nachvollziehbar aufzeigen, warum man der Meinung ist, dass die 200.000er Grenze bereits geknackt ist.

Trotz dieser “Beweise” sollte man nicht vergessen, dass diese Reservierungen für Tesla nicht unbedingt viel Wert sind. Denn den Cybertruck kann man sich bereits für 100 US-Dollar reservieren, wobei diese 100 US-Dollar vollständig rückerstattungsfähig sind. Sprich, der Cybertruck kann ohne viel Risiko reserviert werden, muss dann aber nicht endgültig auch zu einer gültigen Bestellung führen.

Update: Mittlerweile hatte Elon Musk in mehreren Schritten bestätigt, dass Tesla Cybertruck seine Reservierungen von Tag zu Tag steigern konnte. Noch gestern haben wir über die überschrittene Grenze von 146.000 Reservierungen berichtet. Mittlerweile ist man bei über 200.000 Reservierungen angelangt.

Elon Musk fügte auf Twitter zur Zahl der 146.000 Reservierungen hinzu, dass die Zahl erreicht wurde “Ohne Werbung & ohne bezahlte Unterstützung”. Musk wurde hinsichtlich der Reservierungen etwas genauer und gab prozentual an, wie sich die Reservierungen aufteilen.

  • Einzelmotor: 17% (24.820)
  • Doppelmotor: 42% (61.320)
  • Tri-Motor: 41% (59.860)

Mittlerweile verkündete er die 200.000er Grenze erreicht zu haben, mit einer Zwischenmeldung bei 187.000 Reservierungen wie sich diese aufteilen ist allerdings unklar.

Man darf gespannt sein wie sich die Anzahl der Vorbestellungen weiter entwickeln. Wir bleiben dran.

Quelle: InsideEVs – Does Tesla Already Have Over 200,000 Cybertruck Reservations?

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

16 Antworten

  1. Ich vermute in Europa werden die Holländer schnell das Häßliche überwinden und das Geniale erkennen -> großer Wohnwagen und ( wohl in naher Zukunft ) das Haus wegziehen

  2. Das ist ein Hammerschlag!
    Elon ist der Rockstar der Automobilindustrie!
    Der Cybertruck eine schallende Ohrfeige an all diese langweiligen und feigen Autobauer die ihre Studien nur weichgespült auf die Straße bringen!

    Ich bin ein SUV Hasser! Aber der Cybertruck ist der absolute Hammer!!!!!

    I love Elon!

    1. Oh ja… etwas hässliches releasen, das auch aerodynamisch keine Vorteile bietet und nur darauf baut, günstig hergestellt werden zu können ist voll “Rockstar”…

      Die Designs der Etablierten haben nichts mit langweilig zu tun, die sind nur durchdacht.

    2. OMG. Sie hassen suv’s? Wahrscheinlich aus dem Grund, zu hoher spritverbrauch, schlecht für die Umwelt und es ist ein Fahrzeug, welches auf der Strasse für Passanten extrem gefährlich ist oder?
      Was meinen Sie, was ein Auto, dieser Form und komplett aus Edelstahl bei Passanten anrichten wird? Dann wird nicht mehr mit Lkws Anschläge verübt, sondern mit einem Monster aus Edelstahl. Glückwunsch, wie kann ein Mensch nur so unterbelichtet sein und so etwas feiern, während man suv’s hasst?

    3. wo isn das ein suv? das ist ein kompressor mit rädern und wird so vermutlich auch auf anderen planeten zu sehen sein wo aerodynamik keine rolle mehr spielt

  3. Die Deutsche Automobilindustrie Schaft sich selbst ab. Weil sie nur Prototypen zeigt, und nicht baut. Die Amerikaner zeigen wie es geht, und setzten es um. Wenn Wir nicht mal einen Gang höher schalten, werden Wir viele Arbeitsplätze verlieren.
    Der Cybertruck zeigt was möglich ist, wenn er dann auch noch in Deutschland gebaut wird. Wäre das zwar sehr schön für Uns,
    Aber gleichzeitig auch eine große Gefahr.

    1. Zeigt was möglich ist? Der Cybertruck soll komplett aus Edelstahl gefertigt sein. Hier wären komplexe Formen schwierig umzusetzen. Daher besteht der ganze Wagen nur aus Ebenen Flächen und simplen Winkel. Einzig die Eckdaten sind beeindruckend. Das Äußere ist an Einfachheit kaum zu übertreffen. Zudem ist diese Fahrzeugkategorie in Europa völlig unbedeutend.

  4. In Amerika ist die Truck-Kategorie die größte und ein 81Mrd $ Segment. Ich war huete früh echt geschockt als ich den Truck sah, aber ich werde langsam warm. das Design ist einfach viel zu anders, darauf muss man sich erst einstellen. Bei Twitter scheint es vielen genauso zu gehen.

    Die Auslegung und Technik finde ich shclau. Als Handwerker in USA würde ich mir so einen Truck holen. Die Antriebseinheiten von Tesla halten über 1 Millionen Meilen und wenn dann auch noch einen ultrastabile 3mm Karosserie aus rostfreiem Stahl dazukommt, dann sollte dieser Truck einen locker Überleben. Das ist allerdings in sachen zukünftigem Markt recht kurz gedacht, für den Verbraucher aber genial. Die Akkus müssen getauscht werden, aber diese werden nur billiger werden.
    Deutlich weniger Wartung, deutlich weniger “Spritkosten”, zuverlässiger und dazu noch Spritpreisneutral. Im Sommer kann man die Spritkosten mit einem eigenen Solardach decken.
    Für einen Handwerker ein Klasse weg, zukunftssichere Mobilität zu kaufen und dazu noch weniger Ausgaben und höhere Margen. Das wird sicher ein Erfolg.

  5. Diese Schäußlichkeit ist vielleicht etwas für geschmacksverirrte Marsianer oder verpeilte Klingonen. Ich würde jedoch 1000mal lieber den Rivian R1T bestellen, wenn ich denn einen Pickup haben müsste. Der hat das Zeug, ein Bestseller und Klassiker zu werden. Der Cybertruck wird es dagegen bestenfalls schaffen, ein Treppenwitz in der Galerie der größten Design-Fails zu sein. Und bei dem ganzen Hype aktuell muss ich einmal mehr an “Des Kaisers neue Kleider” denken – mein Lieblingsmärchen.

  6. Also ich muss zugeben, ich war echt geschockt und bin es immer noch. Das ist das hässlichste Auto, das ich je gesehen habe. Für mich wird’s definitiv ein Rivian.

  7. Ich bin eigentlich nur auf dem Land unterwegs und so ein Arbeitstier, was auch mal paar Dellen und macken ab kann, ist nur zu begrüßen. Alles Designfanatiker sehen es natürlich anders.
    In meinen Augen muss es praktisch sein.
    Natürlich gibt es immer Ausreißer. Die ein Fahrzeug nicht dafür nutzen wofür es eigentlich gemacht wurde.
    Wenn ich damit mal ein Reh erwische, was jedem passieren kann. Ist das Auto auch nicht gleich ein Totalschaden.
    Ich sehe es als gelungenes Fahrzeug.
    In Deutschland hat einfach kein Hersteller Eier in der Hose sowas in der Art zu bauen.
    Der Musk hat die und baut einfach und fragt niemanden.

  8. Ich frage mich von welchem Fußgängerschutz in Deutschland wir hier reden.

    Ich hatte gerade einen Audi Q8 vor und dann hinter mir auf der Straße. Ein Blechmonster aller Güte!!

    Die negativen Folgen für einen Passanten oder anderen Verkehrsteilnehmer sind bei dem Q8 wohl mindestens genauso schwerwiegend wie bei dem neuen Cybertruck. Ich denke da tun sich beide Fahrzeuge nichts.

    Ob jetzt 10% kinetische Energie bei dem Q8 mehr in die eigene Karosserie geht, as bei dem Cybertruck und nicht in den Unfallgegner (was ich bezweifele) rettet mir im Zweifelsfall auch nicht meine Endgliedmaßen oder mein Leben.

  9. Ich verstehe hier die Nörgler nicht, die auf den Fußgängerschutz rumreiten. Der Cybertruck hat einen Anti Kollision Assistenten. Der verhindert mehr Unfallopfer,als eine runde Motorhaube. Und wenn man von dem Cybertruck überfahren wird, hat man wegen der Bodenfreiheit eine Überlebenschance. Wird man von einen LKW oder Lieferwagen angefahren, hat man auch kaum Überlebenschancen. Und trotzdem fahren sie rum. Und von Dieselabgasen sterben mehr Menschen einen vorzeitigen Tod als durch Unfälle mit Fußgängern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).