Französischer Paketdienst Chronopost ordert 400 E-Transporter für eigene Flotte

Chronopost setzt auf E-Transporter für eigene Flotte
Hadrian / Shutterstock.com

Wir erinnern uns die E-Flotte der Deutschen Post hat mehr als 100 Mio. km zurückgelegt und spart 36.000 Tonnen CO2/Jahr. Aber auch bei unseren Nachbarn werden CO2-Emissionen gespart. Der französische Paketdienst Chronopost baut beispielsweise seine Elektro-Flotte massiv aus. 400 E-Transporter habe man geordert, 320 sind bereits ausgeliefert worden.

“Da mehr als 73 Prozent der Menschen in Europa in Städten leben und städtische Fahrzeuge 40 Prozent der CO2-Emissionen im Straßenverkehr verursachen, ist es unsere Mission, die E-Commerce- und Logistikbranche bei ihrem Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen. Der Handel muss auf Elektro umsteigen, wie es Chronopost jetzt in Paris tut.” – Juraj Ulehla, geschäftsführender Gesellschafter von Voltia

Begonnen hat alles damit, dass Chronopost im vergangenen Jahr, seine 100 ersten E-Transporter geordert hat. Damals hatten wir berichtet, dass es sich, um den jüngsten Schritt des Paketdienstes handelt, alle Lieferungen in Paris mit emissionsfreien Transportmethoden zu erledigen. Die Anschaffung der dafür angedachten 100 Voltia E-Fahrzeuge fiel zudem mit der Eröffnung des neuen Pariser Urban Logistics Area von Chronopost zusammen.

Bei den 100 E-Transporter hat es sich um den Nissan e-NV200 gehandelt, der von dem slowakischen Unternehmen Voltia auf die doppelte Ladekapazität von acht Kubikmetern umgerüstet wurde.  Seitdem habe man das Ordervolumen auf insgesamt 400 Fahrzeuge erhöht. Beim Voltia Van handelt es sich um eine Modifikation des Nissan e-NV200. Dabei zeichnet sich die modifizierte Variante durch seine doppelte Ladekapazität sowie eine begehbare Hecktür aus. Dieser Van hat eine Reichweite von bis zu 200 km pro Ladung und bis zu 600 kg Nutzlast.

Da am 80 kW starken Antrieb mit der 40 kWh großen Batterie keine Änderungen vorgenommen wurden, bleibt laut dem slowakischen Umrüster die Standardgarantie von Nissan bestehen.

Die Fahrzeuge werden zunächst in Paris eingesetzt, sollen ab Juli 2020 aber auch in Straßburg, Lille, Rouen, Nantes, Toulouse, Bordeaux, Montpellier, Lyon, Marseille und Nizza Pakete ausliefern. Bereits jetzt hat man in Aussicht gestellt, dass bis Juli 2020 weitere 200 E-Transporter zum Einsatz kommen sollen.

Quelle: Electrive.net – Chronopost: Französischer Paketdienst bestellt 400 E-Transporter

Ein Kommentar

  1. Schön zu lesen, aber die Franzosen sind da ja schon relativ spät dran. Die Deutsche Post ist da schon um einiges weiter. Von der österreichischen Post will ich erst gar nicht reden, denn da ist das Ende der letzten Verbrenner im Zustelldienst schon in Schicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.