Formel E erwirtschaftet in 2018 einen Verlust von 26,4 Millionen Euro

Elektroauto-News.net

Mit der Formel E beschäftigen wir uns auf Elektroauto-News.net schon eine ganze Weile. Mittlerweile konnte ich selbst schon Rennen der Formel E in Monaco und Berlin beiwohnen. Berlin in 2019 sogar schon zum zweiten Mal. Und trotz steigender Akzeptanz und Zuschauer-Zufluss ist die Formel E auf dem Papier ein Verlustgeschäft; wenn man die reinen Zahlen betrachtet.

Für das Mitte 2018 beendete Bilanzjahr wies die Formel E einen Verlust von 26,4 Millionen Euro aus; bei einem Umsatz von 133,4 Millionen Euro. Im vorangegangen Bilanzjahr generierte die Formel E einen Verlust von 20,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von 94,5 Millionen Euro. In 2016 waren es 35,3 Millionen Euro Verlust, bei einem Umsatz von 56,6 Millionen Euro.

Somit ist die Formel E, welche mittlerweile in der fünften Saison fährt, alles andere als profitabel. Auf der anderen Seite zeigt sich allerdings, dass der Umsatz deutlich wächst – in 2017 um 166 %, in 2018 um 235 % – im Vergleich zum Basisjahr der Betrachtung 2016.

FIA, der wohlbekannte Veranstalter, welcher auch Formel-1-Rennen durchführt, wurde mit der Formel E zum klaren Vorreiter bei der Zusammenführung von E-Mobilität und Motorrennsport. Der jährliche Zeitpunkt des Starts wurde bewusst anders gewählt: Anders als andere Rennserien beginnt die Saison erst gegen Jahresende. Der typische Formel 1-Fan kann also beides in Ruhe genießen.

Zudem tritt die Formel E anders auf. Die Rennserie kommt zum Zuschauer und nicht umgekehrt. Das bedeutet, die Rennen finden direkt in Stadtzentren statt – siehe hierzu unsere Berichte aus Berlin und Monaco. Auch wird die Promotion auf den urbanen Raum konzentriert.

Neben der  Aufmerksamkeit durch Fans der Rennen selbst können Automobilhersteller auch wichtige Erkenntnisse aus der elektrifizierten Rennserie ziehen. Jaguar zieht aus seinen Erfahrungen mit der Formel E Rückschlüsse für die eigenen Serienfahrzeuge. Alle voran dem Jaguar I-PACE, dem ersten reinen Elektroauto von Jaguar. Das Unternehmen investiert in den nächsten Jahren rund 15,3 Milliarden Euro, um künftig elektrifizierte Versionen für alle seine Modelle entwickeln und anbieten zu können.

Am Rande der Formel E entwickeln sich des weiteren interessante Festivals, Messen und Co. Wie beispielsweise das Greentech-Festival in Berlin. Unter dem Motto „Celebrate Change“ hat man in Berlin für grüne Technologien begeistert und mit faszinierenden Exponaten und Ideen gezeigt, was an positivem Wandel möglich ist.

Quelle: The Verge – Electric racing series Formula E lost $29 million in its fourth season

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.