Ford kooperiert mit Solid Power, um Entwicklung von Festkörperbatterien voranzutreiben

Ford konzentriert sich gemeinsam mit SolidPower auf die Festkörperbatterie
MaxyM / Shutterstock.com
MaxyM / Shutterstock.com

Das Team von Solid Power konzentriert sich auf die Entwicklung und Skalierung von wettbewerbsfähigen Festkörperbatterien, wobei besonderes Augenmerk auf Sicherheit, Leistung und Kosten gelegt wird. Nachdem das Start-Up bereits im Jahr 2017 eine Partnerschaft mit BMW geschlossen hat und auch seit Januar 2018 mit Daimler an der Entwicklung von Festkörperbatterien arbeitet, kommt im April 2019 Ford mit an Bord.

Die Festkörper-Batterietechnologie hat das Potenzial, in Zukunft ein Batteriesystem anzubieten, das im Vergleich zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Batteriezellen eine höhere elektrische Reichweite mit erhöhter Sicherheit und Leistung bietet. Einen Vorteil, welchen sich auch Ford für seine E-Offensive sichern möchte.

Die angekündigte Partnerschaft wird sich auf die Weiterentwicklung der Festkörperbatterie in Richtung Einsatz in Elektroautos konzentrieren. Diese Partnerschaft soll Solid Power dabei unterstützen, noch im zweiten Quartal dieses Jahres die erste vollautomatische Produktionsstätte in Betrieb zu nehmen.

“Die Festkörper-Batterietechnologie hat das Potenzial, uns zu helfen, Elektrofahrzeuge zu entwickeln, die noch sicherer und leistungsfähiger sind. Unser Engagement bei Solid Power ermöglicht es uns, weiter an einer wichtigen neuen Technologie zu arbeiten, die das Design und die Integration von intelligenten Elektrofahrzeugen in die intelligente Welt von morgen verändern könnte.” – Ken Washington, Vice President, Research and Advanced Engineering, und Chief Technology Officer, Ford Motor Company

Quelle: Business Wire – Solid Power Receives Investment from Ford Motor Company

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.