Fiat Chrysler zieht Fusionsangebot an Renault zurück

Fiat Chrysler zieht Fusionsangebot an Renault zurück

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 633489833

Fiat Chrysler hat vor gut einer Woche die Pläne für eine Fusion mit dem französischen Autohersteller Renault bekannt gegeben. Details, welche im Laufe der Verhandlung bekannt wurden, haben wir zeitnah im verlinkten Artikel zusammengefasst. Zunächst schien alles klar und die Fusion in trockenen Tüchern. Doch nun hat Fiat Chrysler das Fusionsangebot an Renault offiziell zurückgezogen.

Der Verwaltungsrat der Fiat Chrysler Automobiles N.V. habe unter dem Vorsitz von John Elkann beschlossen, seinen Fusionsvorschlag an die Groupe Renault mit sofortiger Wirkung zurückzuziehen. Grund hierfür seien die politischen Bedingungen in Frankreich, um es direkt auf den Punkt zu bringen.

Vonseiten Fiat Chrysler sei man weiterhin von der Struktur und den Bedingungen überzeugt, welche man im Rahmen des Fusionsvorschlages unterbreitet hat, um allen Beteiligten erhebliche Vorteile zu bringen. „Es hat sich jedoch gezeigt, dass die politischen Bedingungen in Frankreich derzeit nicht gegeben sind, damit eine solche Kombination erfolgreich verlaufen kann“, so die offizielle Mitteilung von Fiat Chrysler.

Neben der offiziellen Stellungsnahme von Fiat Chrysler gibt es auch entsprechende Berichte, unter anderem im Wall Street Journal, welche nahelegen, dass Renault’s Allianzpartner Nissan den Deal nicht unterstützen würde. Zwei Nissan-Vertreter im Vorstand von Renault planten angeblich, sich der Stimme zu enthalten, was einige Bedenken hinsichtlich des Engagements von Nissan für die bestehende Allianz aufkommen ließ.

Der französische Staat, der Hauptaktionär von Renault, bat darum, die Entscheidung zu verschieben. Bloomberg berichtet, dass der Vorstand von Renault kurz davor stand, den Deal zu genehmigen, bevor er die Entscheidung vertagte, was dazu führte, dass Fiat Chrysler nun vollständig ausstieg.

Quelle: Fiat Chrysler – Pressemitteilung vom 06. Juni 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Fiat Chrysler zieht Fusionsangebot an Renault zurück“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Das habe ich schon lange prophezeit. Gott sei Dank, Renault Nissan bleibt allein. Die Franzosen werden sich nicht von diesen „Bankervirusbefallenen„ Schwächlingen in den Dreck ziehen lassen. Die Italos und Amis sollen sich gegenseitig weiter anlügen. Exakt in der Art sollten sich die Europäer auch gegen die Chinesen abgrenzen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-EQ: EQB feiert Weltpremiere in Shanghai
Ex-Byton-CEO Daniel Kirchert fortan für Evergrande Auto tätig
Polestar sichert sich 550 Millionen US-Dollar per Kapitalerhöhung
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).