Erneuerbare Energien decken 2019 fast 43% des deutschen Stromverbrauchs

Erneuerbare Energien gewinnen an Bedeutung

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto- Nummer: 529618147

Im November 2018 hat das Europäische Parlament die Vorgabe 32 % erneuerbare Energien als verbindliches Ziel für 2030 verabschiedetDas erste Halbjahr 2019 konnte man mit einem Anteil von 44 % erfolgreich abschließen, nach drei Quartalen stand man bei 42,9 Prozent. Mit diesem prozentualen Anteil an Erneuerbaren Energien wird man das Jahr 2019 auch voraussichtlich beenden.

Mittelfristige Entwicklung lobenswert; auf lange Sicht nicht gesichert

Aus diesem Wert lassen sich verschiedenste Entwicklungen ableiten. So lässt sich festhalten, dass der Anteil der Erneuerbaren Energien seit 2017 (36,3 Prozent) über 2018 (38,2 Prozent) bis auf 42,9 Prozent in 2019 stetig gewachsen ist. Dennoch ist ein weiteres Wachstum in diesem Ausmaß nicht zu erwarten, wenn es beim derzeit faktisch gestoppten Zubau von Windkraftanlagen an Land bleibt und es auch bei der Photovoltaik keine nennenswerten Fortschritte gibt. Das würde die Transformation des Energiesystems deutlich verlangsamen und das Ziel von 65 Prozent Erneuerbarem-Anteil bis 2030 in weite Ferne rücken lassen.

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V

Für 2019 steht fest, dass insgesamt über 244 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) aus Erneuerbaren Energien erzeugt wurden. Dabei trugen Windkraftanlagen an Land aufgrund des windreichen Wetters mit fast 104 Mrd. kWh den größten Anteil bei (2018: Mrd. 90,9 kWh). Photovoltaikanlagen lieferten rund 45 Mrd. kWh (2018: Mrd. 44,0 kWh), dicht gefolgt von Biomasse mit ebenfalls fast 45 Mrd. kWh (2018: 44,6 Mrd. kWh). Die höchste Zuwachsrate verzeichnete Wind offshore mit fast 25 Prozent auf über 24 Mrd. kWh (2018: 19,5 Mrd. kWh). Wasserkraftanlagen lieferten 21 Mrd. kWh (2018: 17,9 Mrd. kWh).

Das Zitat der BDEW vom Oktober behält durch diese Entwicklung weiterhin Gültigkeit:

„Die Rekordzahlen stehen jedoch im scharfen Kontrast zur dramatischen Situation beim Ausbau der Windenergie: Aufgrund fehlender Flächen und immer restriktiverer Abstandsregelungen rutschen wir in eine regelrechte Rezession. Wenn die Politik nicht endlich die Bremsen für den Ausbau der Windanlagen lockert, werden wir das 65-Prozent-Ziel krachend verfehlen.“ – Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung

Prof. Dr. Frithjof Staiß, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW, gibt ebenfalls zu verstehen, dass man für die Erreichung des 65-Prozent-Ziels nicht nur mehr Windenergie, sondern als zweite Säule die Photovoltaik benötige. “Beschleunigt sich der Photovoltaikzubau nicht, wird die jüngst beschlossene Verdopplung der installierten Leistung auf 98 Gigawatt in elf Jahren nur etwa zur Hälfte erreicht”, so Staiß weiter. Hier ist es durchaus sinnvoll zeitnah zu reagieren, anstatt später zu agieren. Denn der Strombedarf soll in den Folgejahren deutlich steigen. Dieser soll im Jahr 2040 um mindestens ein Viertel, wenn nicht die Hälfte, höher liegen als heute.

Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. – Per Mail

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Erneuerbare Energien decken 2019 fast 43% des deutschen Stromverbrauchs“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Moin,
Wir würden gerne eine Photovoltaik Anlage anschaffen. Leider sind die Angebote so hoch das sich das erst nach 18 Jahren amortisiert. So wird das nix. Leider zu teuer.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Elektrischer Opel Manta: Den Blitz im Visier
Polestar 1 Special Edition: Perfomance-Teilzeitstromer in Gold
Volvo Trucks wird ab 2040 gänzlich auf fossile Kraftstoffe verzichten
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).