Ein Blick auf die Elektroauto- & Hybridauto-Zulassungen im Oktober 2019

Ein Blick auf die Elektroauto- & Hybridauto-Zulassungen im Oktober 2019

Copyright Abbildung(en): North Monaco / Shutterstock.com

Insgesamt wurden im Oktober 2019 284.953 fabrikneue Personenkraftwagen (Pkw) zugelassen, mit dieser Anzahl an Neuzulassungen bewegt man sich gut 1272 Prozent über dem Vorjahresniveau. Bevor wir auf einzelne Marken eingehen, ein Blick auf die Antriebsarten der neu zugelassenen Fahrzeuge. Benziner machten 57,7% der Neuzulassungen aus, Diesel 30,9 Prozent. Pkw mit alternativen Antriebsarten kamen auf 11,4 Prozent der Gesamtzulassungen.

Alternative Antriebe verzeichnen Zulassungsplus

Elektrisch betriebene Pkw kamen auf 4.979 Zulassungen, oder 1,7 % der Neuzulassungen im Oktober 2019. Im Vergleich zum Vorjahresmonat brachten es E-Autos auf +46,9 Prozent mehr Zulassung. Bei Hybridfahrzeugen war ein Wachstum von +138,6 Prozent der Zulassungen als im Vorjahresmonat zu verzeichnen. In absoluten Zahlen brachten es Hybrid-Fahrzeuge auf 26.382 Zulassungen und 9,3 % Anteil an den Neuzulassungen.

Zu den Hybriden zählen auch die Plug-In-Hybride, welche es auf 6.947 Neuzulassungen und 2,4% der gesamten Neuzulassungen brachten. Dies entspricht einem Plus von 248,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Flüssiggasfahrzeuge (125/0,0 %) wiesen ein Minus von 63,6 Prozent auf. Die Erdgasfahrzeuge (732/0,3 %)  brachten es gegenüber dem Vorjahr auf ein Plus von 255,3 Prozent. In Summen entfallen somit gut 11,4 Prozent auf Neuwagen mit Alternativem Antrieb im Oktober 2019.

Einen dreistelligen Zuwachs konnten die deutschen Marken Porsche mit +497,5 Prozent und Audi mit +118,2 Prozent in der Neuzulassungsstatistik verzeichnen. Die Neuzulassungen von VW (+39,4 %), Mercedes (+5,9 %), Mini (+5,2 %), BMW (+3,4 %) und Ford (+0,1 %) lagen ebenfalls im Plus. Rückgänge zeigten sich bei Opel (-29,6 %) am deutlichsten, gefolgt von Smart (-17,4 %). Den größten Anteil an den Neuzulassungen beanspruchte die Marke VW (20,0 %). Tesla setzte von Januar bis Oktober 2019 9.301 E-Fahrzeuge in Deutschland ab; 293 davon wurden im Oktober veräußert.

Ausblick auf das Wachstum im Fahrzeugklassensegment

Mit 22,1 Prozent waren die meisten Neuwagen den SUVs zuzuordnen (+29,7 %). Die Kompaktklasse erreichte nach einer Steigerung um +2,9 Prozent einen Anteil von 21,4 Prozent und war damit das zweitstärkste Segment vor den Kleinwagen (13,1 %/-5,4 %). Die Sportwagen (0,9 %/+67,4 %) konnten im Oktober die meisten Zugewinne verzeichnen.

Um hier einen Vergleich zu E-Autos zu ziehen der Verweis auf unseren Artikel „Untere Mittelklasse dominiert den europäischen Elektroauto-Markt„, dieser hat aufgezeigt, dass das SUV/Crossover-Segment im nächsten Jahr dem “Near-Executive-Segment”  (Tesla Model 3) den Rang ablaufen wird. Zumindest wenn es seinen Aufwärtstrend wie bisher weiter fortsetzt.

Ab 2020 drängen dann auch in der Untere Mittelklasse einige neue Volumenmodelle auf dem Markt, welche größtenteils auf der MEB-Plattform von VW basieren. Aber auch der “Kleinwagen”-Bereich, dem in der Auswertung der Peugeot e208, der Opel Corsa-e oder auch der neue Renault ZOE zugerechnet wird, dürfte ein entsprechendes Wachstum erfahren. Gleiches gilt für den Nutzfahrzeugbereich.

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt – Pressemitteilung Nr. 24/2019 – Fahrzeugzulassungen im Oktober 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

1272 Prozent über dem Vorjahresniveau . lol Das nenne ich mal eine Steigerung.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).