Advertisement

Kommt der Elektro-Strandbuggy von Volkswagen?

Volkswagen Elektro Strandbuggy
Symbolbild | Volkswagen AG
Advertisement


Bekanntermaßen will Volkswagen, in den kommenden fünf Jahren0 kräftig in die eigene Zukunft investieren. Die Rede ist von knapp 44 Milliarden Euro, die alleine in die Zukunftsthemen Elektromobilität, autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste und in die Digitalisierung seiner Fahrzeuge und Werke fließen sollen.

Es ist vorgesehen, dass bis 2030 sämtliche Modelle des Volkswagen Konzerns in einer elektrifizierten Variante auf dem Markt angeboten werden. Weitere, reine E-Fahrzeuge wie der I.D. CROZZ soll ebenfalls folgen. Im Gespräch mit Autocar hat Volkswagen-Designchef Klaus Bischoff zudem verlauten lassen, dass der VW Beetle als Elektroauto in der I.D.-Familie sein Comeback feiern könnte.

Von zwei auf 20 E-Auto-Modelle bis 2025

Aktuell hat die Marke zwei reine E-Autos im Programm, den e-Up und den e-Golf. Bis 2025 soll ihre Zahl auf rund 20 steigen, bei einer erwarteten Stückzahl von mehr als einer Million Fahrzeugen pro Jahr. Der Umbau des Werkes Zwickau zur reinen Elektroauto-Fabrik läuft bereits, zusätzlich werden die Werke in Emden und Hannover ab 2022 auf die Produktion von Elektrofahrzeugen umgestellt.

VW will ganz klar mit seiner Modellfamilie I.D. im nächsten Jahrzehnt zum führenden Anbieter von reinen Elektroautos im Massenmarkt werden. Dabei wird das Unternehmen sämtliche Sparten abdecken: Kompakt-, SUV-, Limousinen- und Kleinbus-Baureihen gehören zum guten Ton, aber auch Elektrofahrzeuge im Retro-Look scheinen auf der Agenda zu stehen.

VW bringt den E-Strandbuggy auf die Straße

Vor gut einem Jahr kamen Gerüchte auf, dass Volkswagen über ein geländegängiges, oben offenes Elektroauto nachdenkt. Auch Ende 2018 steht es noch zur Diskussion und soll laut Autocar eine Neuinterpretation des legendären, auf einem verkürzten VW-Käfer-Fahrgestell aufbauenden, Meyers-Manx-Buggy sein.

Beim Elektro-Strandbuggy von Volkswagen handelt es sich um einen Zweisitzer mit tiefem Schwerpunkt, freistehender Windschutzscheibe und stabilem Überrollbügel. Autocar beruft sich auf ungenannte VW-Insider, die die Arbeit an dem Elektro-Buggy bestätigt hätten. Zu weiteren möglichen Retro-Modellen wollten die Quellen nichts sagen. Im März soll das E-Fahrzeug erstmalig auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden. Man darf gespannt sein…

Quelle: Ecomento.de – VW soll elektrischen Strandbuggy planen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.