eHighway: Kein Zwischenfazit möglich – zu wenig Daten verfügbar

eHighway kein Zwischenfazit möglich

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 537088753

Im Dezember 2018 begannen die Funktionstests für die anstehende Inbetriebnahme des eHighways – ein Teilstück der A 5 im Süden Frankfurts am Main, wo zum ersten Mal ein Oberleitungs-Lkw auf einer deutschen Autobahn unterwegs ist. 15 Lkw mit Stromabnehmern sollen hierfür zum Einsatz kommen, hergestellt und entwickelt vom schwedischen Lkw-Hersteller Scania. Seit dem 07. Mai 2019 finden weitere Testfahrten statt.

Nun mussten wir allerdings erfahren, dass eine Zwischenbilanz zum Test der ersten deutschen Elektro-Autobahn für den Güterverkehr möglicherweise erst Mitte des kommenden Jahres kommt. Denn aktuell – drei Monate nach dem Start des Projektes – liegen noch keine auswertbaren Ergebnisse vor.

Frauke Werner, Sprecherin der projektleitenden Verkehrsbehörde Hessen Mobil, gab zu verstehen: „Valide Daten und Erkenntnisse gibt es noch nicht“. Derzeit sei einer der Lastwagen mit Stromabnehmer auf der Teststrecke auf der Autobahn 5 in Südhessen unterwegs. Ein bis zwei Mal am Tag sei das Fahrzeug auf der Strecke, sagt Sprecherin Frauke Werner und kündigt an: „Im Herbst soll der zweite Lkw kommen.“ Für Anfang kommenden Jahres sei dann der dritte geplant.

Bis 2022 sollen sich insgesamt fünf dieser vom Nutzfahrzeughersteller Scania entwickelten Fahrzeuge von fünf verschiedenen Speditionen an diesem Test beteiligen.

Die Gesamtprojektkosten im Teilprojekt ELISA I (Kurzform für elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen) belaufen sich auf 14,6 Millionen Euro, die das Bundes­ministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) trägt.

In der Theorie gehe man davon aus, “dass man circa 1.000 Kilometer in Deutschland mit Oberleitungen versehen müsste”, sollte sich das System sich als wirkliche Alternative herausstellen. In Schweden und Kalifornien laufen ähnliche Projekte bereits, für Deutschland haben auch Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein Feldversuche dieser Art angekündigt. Wirklich mehr wissen wir dann, wenn belastbare Daten des Pilotprojektes vorliegen.

Quelle: heise.de – Nach drei Monaten eHighway noch zu wenig Daten

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „eHighway: Kein Zwischenfazit möglich – zu wenig Daten verfügbar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Völliger Blödsinn. Schaut euch mal an wie die Masten und Stromleitungen aussehen: gigantischer Aufwand und Landschafts-Verschandelung. Viel besser: Schienennetz reparieren und ausbauen und dann rollon/rolloff.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).