E.ON und Clever machen sich für grenzenlose nachhaltige E-Mobilität stark

E.ON und Clever machen sich für E-Mobilität stark
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 466855565

Bekanntermaßen strebt E.ON eine führende Rolle bei Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur in Europa an. Mit einem neu gegründeten Joint Venture, zusammen mit dem dänischen E-Mobility-Dienstleister Clever, macht man sich für den Bau und Betrieb von Stromtankstellen für ultraschnelles Laden an den Autobahnen Skandinaviens stark. Bereits im Februar 2017 haben wir berichtet, dass man mit Clever eine Kooperation eingegangen ist, um ein Netzwerk ultraschneller Ladestationen in Europa zu schaffen. Diese Kooperation wird nun vertieft.

Insgesamt möchte man an mehr als 400 Standorten Ladestationen für das komfortable Reisen durch Europa anbieten. Bewusst hat man sich hierbei für Ladestationen entschieden, die auf 150 kW Ladekapazität ausgelegt sind. Die ersten Ladepunkte werden in Deutschland und Dänemark angesiedelt und sind bereits in Bau. Nun möchte man mit der Gesellschaft „Ultra Fast Charging Venture Scandinavia“ Städte in Dänemark, Norwegen und Schweden mit insgesamt 48 ultraschnellen Ladestandorten verbinden.

E.ON und Clever versprechen: Komfort über Grenzen hinweg

Mit dem Joint Venture setzen E.ON und Clever die Zusage an das EU-Programm Connecting Europe Facility (CEF) um, 28 geförderte Standorte in Dänemark und Schweden zu bauen. Über die EU-Förderung hinaus werden in Norwegen 20 zusätzliche Standorte entwickelt. E-Mobility-Kunden von E.ON, Clever und Drittanbietern werden freien Zugang zu den Ladestationen haben. Ziel der beiden Unternehmen ist es ein Betreiber von Stromtankstellen zu werden, die Fahrern von Elektrofahrzeugen bestmöglichen Komfort über Grenzen hinweg bieten. Im Jahr 2020 sollen alle 48 Standorte in Betrieb sein.

„Dieses Joint Venture zeigt, wie Regierungen, Branchen und Wettbewerber eng zusammenarbeiten, um ein größeres Ziel zu erreichen – den raschen Ausbau der Elektromobilität. Mit Clever verbinden uns eine Vision und ein langfristiges Investment. Gemeinsam werden wir nun den Ausbau unseres ultraschnellen Ladenetzes in Skandinavien vorantreiben.“ – Frank Meyer, Senior Vice President Innovation & Kundenlösungen bei E.ON

Auch Casper Kirketerp-Møller, CEO von Clever, ist sich sicher, dass die Kooperation mit E.ON den Eintritt in die Ära der grenzenlosen nachhaltigen E-Mobilität ermöglicht. Aus seiner Sicht war es noch vor zwei Jahren „ein Traum, die Regionen für E-Autofahrer einfach, wirtschaftlich und über Grenzen hinweg miteinander zu verbinden“. Nun wird dieser Traum Wirklichkeit, da von der EU grünes Licht erhalten habe, zahlreiche ultraschnelle Ladestationen in Dänemark, Schweden und Norwegen zu errichten.

Das Joint Venture hat jüngst die erste Stromtankstelle mit ultraschnellen Ladepunkten in Halsskov, Dänemark, eröffnet. Schon 2019 folgen mehrere neue Standorte in Dänemark, Schweden und Norwegen. Das erste große Flaggschiff-Projekt wird im ersten Quartal 2019 im dänischen Fredericia eröffnet.

Die beiden Betreiber – Clever und E.ON Drive – bleiben Wettbewerber in anderen Dienstleistungskategorien. E.ON Drive Infrastructure wird im Rahmen des EU-Förderprogramms ein Netz aus weiteren Ultra-Fast-Charging-Standorten in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien aufbauen.

Weitere Fakten zu „Ultra Fast Charging Venture Scandinavia“

  • Die EU Wettbewerbsbehörde hat die Gründung eines Joint Ventures durch Clever A/S und E.ON Drive Infrastructure GmbH zugelassen.
  • Das Joint Venture hat seinen Sitz in Dänemark mit den Geschäftsführern Mathias Wiecher und Casper Kirketerp-Møller.
  • Als ultraschnelle Aufladung gilt eine Leistung von 150kW+.
  • Alle Ladegeräte sind so konzipiert, dass sie CCS und 100 kW CHAdeMO anbieten.

Quelle: E.ON – Pressemitteilung vom 08. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.