e.GO Life: 4.300 Fahrzeuge sollen bis Ende 2019 ausgeliefert werden; zunächst mit reduzierten Leistungsdaten

e.GO Mobile AG

Der Artikel wurde ursprünglich am 04. März 2019 veröffentlicht, hat am 02. Mai 2019 aufgrund neuer Informationen jedoch ein Update erfahren.

Wie wir Anfang März aus verlässlicher Quelle erfahren haben sollen bis Ende 2019 alle Vorbesteller des e.GO Life, bis Vorbestellnummer 3.300, beliefert werden. Auslieferungsbeginn ist ab dem 09. Mai geplant, knapp ein Monat später als zuletzt angekündigt. In einem ersten Schritt soll zudem die Auslieferung der e.GO Life First Edition erfolgen, dies ist bis Ende Juli 2019 geplant. Hierbei gilt es zu beachten, dass die First Edition Fahrzeuge bis Ende September auf 53 kW gedrosselt sind.

Des Weiteren wurde bekannt, dass die letzten Tests der Homologation zur Serienfreigabe am 15. März gefahren werden. Wie man bereits an der gedrosselten Variante der First Edition erkennen kann, sollen die Fahrzeuge des ersten Produktionsjahres noch mit reduzierten Leistungsdaten ausgeliefert werden, um noch mehr Fahrdaten zu sammeln. Die Rede ist hierbei von reduzierter Batterie-Kapazität auf 95%, sowie eine Reduktion der Rekuperation und Höchstgeschwindigkeit.

Ausstehende Serienzulassung gestattet nur Einführung einer Kleinserie

Vorbesteller des e.GO haben die Mitteilung erhalten, dass der Zulieferer des Start-Ups erst im Herbst 2019 die Straßenfreigabe für das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) erhält. Aus diesem Grund wird es e.GO Mobile zunächst nur möglich sein eine Kleinserienzulassung auf die Straße zu bringen, für die kein ESP erforderlich ist. Dies bedeute, dass bis zum Herbst nur 1.000 e.GO Life produziert werden können, die zunächst gedrosselt (53 kW) und ohne Rekuperation ausgestattet werden.

Zudem sollen einzelne Funktion des Fahrzeuges erst ab August 2019 freigeschaltet werden. Erste Probefahrten für e.GO Life Erstbesteller aus der Region Aachen seien ab April diesen Jahres möglich. Es wird zudem vermutet, dass zum gleichen Zeitpunkt, eventuell ein wenig später erste offizielle Pressefahrten mit dem e.GO Life ermöglicht werden. Ab Mai sollen dann Probefahrten für alle anderen Vorbesteller möglich sein.

Homologationstests legen technische Daten für die e.GO Life First Edition offen

Nach bestandenen Homologationstests gelten für die e.GO Life First Edition nun folgende offizielle Leistungsdaten: Das Elektroauto bringt es auf 1.231 Kilogramm (inklusive 75 kg Fahrer). Des Weiteren sei eine kombinierte Reichweite von 89 km nach WLTP (inkl. Ladeverluste) und eine Höchstgeschwindigkeit von 132 km/h möglich.

Der Verbrauch wird mit 19,9 kWh auf 100 km angegeben. Nimmt man Ladeverluste mit hinzu, kommt man auf 24,2 kWh. Die nutzbare Batteriekapazität beträgt 21,5 kWh. Ein vollständiger Ladevorgang an Typ 2 (einphasig) benötigt sechs Stunden. An der Haushaltssteckdose sind es 9,6 Stunden.

e.GO Life zeitnah bestellen, um vom Umweltbonus zu profitieren

Im Zusammenhang mit dem Umweltbonus wurde bekannt, dass der Kaufvertrag bis 30.6. unterschrieben sein müsse, um von diesen zu profitieren. Dies ist allerdings viel weniger eine Vorgabe der e.GO Mobile AG, als vielmehr der Tatsache geschuldet, dass der Umweltbonus zu diesem Zeitpunkt planmäßig auslaufen sollte.

Dies kann sich allerdings noch ändern, denn im Februar 2019 sind Gerüchte aufgekommen, dass der Umweltbonus über den Juni 2019 hinaus verlängert werden soll. Zur Begründung hieß es in Regierungskreisen, dass nun zunehmend mehr E-Autos auf den Markt kämen, auch die Ladesäulen-Infrastruktur verbessere sich. Des Weiteren fordere auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) seit langem, die staatliche Prämie über Juni 2019 hinaus zu verlängern.

Quelle: Per Mail am 04. März 2019 // Electrive.net – Erneute Verzögerung bei Marktstart des e.GO Life

2 Kommentare

  1. Ein Verbrauch von über 20 KWH / 100 Km ist sehr hoch. Haben die nur bergauf gemessen? Da liegt TESLA als Rakete noch besser. Die Koreaner werden mit dem neuen Nero und Yonic auch TESLA noch unterbieten. Dies werden künftig Schlüsseldaten werden wie man Autos im Verbrauch vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.