E-Auto Start-Up Canoo zeigt erste Modelle / CEO gibt Führung ab

Canoo Elektroautos vorgestellt

Copyright Abbildung(en): Canoo

Nicht einmal drei Monate nachdem Ulrich Kranz und Stefan Krause Faraday Future verlassen haben gründeten die Beiden Evelozcity – mittlerweile als Canoo bekannt. Anderthalb Jahre später gibt es nun einen konkreten Ausblick auf das Design der geplanten Modelle. Des Weiteren gibt Krause, aus privaten Gründen, seine Position als CEO übergangsweise an Kranz ab, bis ein langfristiger Nachfolger gefunden sei.

Canoo: Die Reihen lichten sich…

Dem Manager Magazin gegenüber gab das Gründungsmitglied des E-Auto Start-Ups zu verstehen: „Es geht nicht anders. Ich brauche Zeit, um dringende Familienangelegenheiten zu regeln.“  Somit wird nun Ulrich Kranz, ebenfalls ein Gründungsmitglied des Start-Ups, den Job von Krause übergangsweise übernehmen. Krause gab aber auch zu verstehen: „Ich werde mich aus dem Aufsichtsrat heraus weiter um die Finanzierung von Canoo kümmern. Aber als Vorstandschef bräuchte ich 100 Prozent Focus auf meinen Job“ und dies sei in der aktuellen Situation nicht möglich.

Bereits vor einigen Wochen nahm der ehemalige Opel-Chef Karl-Thomas Neumann seinen Hut. Dieser trat im April 2018 in die Geschäftsleitung und den Vorstand des Unternehmens ein. Neumann war seitdem für das neue Connected-Car-Erlebnis und die Mobilitätskonzepte des Unternehmens verantwortlich und sollte zudem Kundenerfahrung, Branding, Marketing und den europäischen Markt im Blick haben. Künftig wird er nur noch im Beirat für Canoo tätig sein, er bleibt zudem als Investor beteiligt.

E-Auto-Modelle von Canoo im Zeitplan

Trotz der personellen Veränderungen und Rückschläge sei man bei Canoo im Zeitplan. Am 24. September will das Unternehmen der Öffentlichkeit sein erstes Modell präsentieren. 2021 soll das Elektro-Fahrzeug auf die Straße kommen.

Geplant seien derzeit drei E-Autos auf einer gemeinsamen Skateboard-Plattform. Diese sollen unter 50.000 Dollar angeboten werden und mit einer realistischen Reichweite von 400 Kilometer daherkommen. Die Fahrzeuge bewegen sich in drei Segmenten, anhand der Webseite von Canoo lassen sich die zum Start vorgesehenen Modelle in folgende Sparten einordnen: ein Shuttle/Minivan, einen Transporter sowie eine lange, flache Limousine im Coupé-Stil.

Gegenüber dem Manager Magazin gab Krause noch zu verstehen, dass das Unternehmen voll im Zeitplan liege. Die Investoren hätten deshalb die nächsten rund 100 Millionen Dollar der zur Finanzierung versprochenen eine Milliarde Dollar freigegeben. Canoo ist allerdings weiter auf der Suche nach zusätzlichen rund 200 Millionen Dollar, was in der aktuellen Lage am Markt nicht einfach werden dürfte.

Quelle: Manager Magazin – Stefan Krause gibt bei Canoo die Führung ab

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „E-Auto Start-Up Canoo zeigt erste Modelle / CEO gibt Führung ab“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schon jedes sechste E-Auto aus deutscher Produktion
Mercedes-Lade-Set: Damit es nicht am Stecker scheitert
Mercedes-Benz und Grob starten Batteriekooperation
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).