Advertisement

DiDi und BAIC weiten strategische E-Auto-Partnerschaft aus und gründen Joint-Venture

Straßenverkehr in China
Photo by lf.Franciz !!! on Unsplash
Advertisement


Im vergangenen Jahr ist der chinesische Mobilitätsdienstleister und Ridesharing-Dienst DiDi einen bedeutenden Schritt gegangen, als man eine strategische Partnerschaft mit der BAIC-Gruppe, einem der größten Autohersteller Chinas, geschlossen hat. Ziel war es bereits damals, mit Unterstützung der örtlichen Behörden, die Zusammenarbeit in den Bereichen Elektroauto-Flottenbetrieb, Big-Data-Anwendungen, Mobilitätsdienste sowie kundenspezifisches Fahrzeugdesign und Elektroauto-Ladeservices zu intensivieren.

Aus strategischer E-Auto-Partnerschaft entsteht ein gemeinsames Joint-Venture

Knapp ein Jahr später wird die Zusammenarbeit weiter intensiviert. Nun in Form eines gemeinsamen Joint-Ventures, welches fortan unter dem Namen BAIC-Xiaoju New Energy Auto Technology Co. Ltd (JingJu) firmiert. In diesem Joint Venture wird man sich künftig auf den Betrieb von Flotten mit Alternativem Antrieb sowie Lösungen für künstliche Intelligenz im Automobilbereich konzentrieren.

Innerhalb des Joint-Ventures wird man zudem an der Entwicklung von maßgeschneiderten Fahrzeugen für die gemeinsame Nutzung von Diensten entwickeln und die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugsystemen untersuchen.

DiDi setzt auch mit anderen Partnern auf selbst entwickelte E-Autos

Zudem wurde im März 2018 bekannt, dass DiDi und CHJ Automotive gemeinsam intelligente Elektroautos bauen. Anscheinend möchte sich DiDi Chuxing nicht nur auf einen Partner verlassen und hat in 2018 ebenfalls mit dem deutschen Automobilzulieferer Continental AG einen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von internetfähigen, auf DiDi zugeschnittenen Elektroautos unterzeichnet. Mit BAIC hat man nun den dritten Partner für ein solches Projekt gefunden.

DiDi-Autoallianz soll Verkehr in China deutlich elektrifizieren

DiDi startete 2016 Partnerschaftsprogramme mit Automobilherstellern und Flottenbetreibern und startete im vergangenen April eine Autoallianz, um sein Industrienetzwerk zu erweitern. Unter den Allianz-Partnern befinden sich unter anderem Toyota, Volkswagen und die Renault-Nissan-Mitsubishi Alliance.

Gemeinsam möchte man billige, elektrifizierte Fahrzeuge für China entwickeln. Ziel sei es bis 2020 eine Millionen E-Fahrzeuge im eigenen Netzwerk zu haben, bis 2028 sollen es bereits zehn Millionen sein. Stand heute sind rund 400.000 Fahrzeuge mit Alternativem Antrieb bei DiDi registriert.

Quelle: Xinhuanet – Didi, BAIC set up new energy JV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.