China reduziert 2019 Elektroauto-Subventionen um 30%

China reduziert Elektroauto-Subventionen um 30%
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 245773270

Es wird erwartet, dass die chinesische Regierung die Subventionen für den Kauf von Elektrofahrzeugen 2019 um etwa ein Drittel reduzieren wird, was den Abwärtsdruck auf eine bereits an Dynamik verlierende Wirtschaft verstärken könnte. Im kommenden Jahr soll dann die Subvention für E-Autos vollkommen abgeschafft werden. Damit möchte China erreichen, dass die Automobilhersteller von sich aus Kosten senken und wettbewerbsfähiger werden.

Man kann davon ausgehen, dass bereits 2019 die Subventionen um gut 30% gegenüber dem Vorjahr reduziert werden. Dies gab ein Vertreter des chinesischen Verbandes der Automobilhersteller zu verstehen. Die Prognose selbst wurde von der Securities Times bestätigt, die unter der offiziellen People’s Daily veröffentlicht wurde. Die Automobilhersteller selbst zeigen sich nicht sonderlich erfreut. Da man davon ausgehen müsse, dass wenn die Subventionen für populäre Modelle stark reduziert werden, die Verkäufe nachlassen könnten.

China streicht Steuersubventionen für zahlreiche Modelle mit Elektro- und Plug-in-Hybrid-Antrieb hieß es bereits im Mai 2018. Im Juli kamen Gerüchte auf, dass laut Informationen von Bloomberg eine weitere Verschärfung der Subventionsregeln für E-Autos umgesetzt werde. Bei der letzten Verschärfung wurden E-PKW mit weniger als 150 km Reichweite nicht mehr gefördert. Diese Grenze soll nun wohl auf 200 km erhöht werden. Dies deutet darauf hin, dass die chinesische Regierung die Subventionen weiterhin nutzt, um den Fahrzeugverkauf bis zu einem gewissen Grad modellhaft zu steuern.

Aktuell bedeutet dies für ein kompaktes elektrisches Modell, das 150 km mit einer Akku-Ladung zurücklegt, dass dies in 2018 eine Subvention von 15.000 Yuan (1.920 Euro) – 60% weniger als 2017, erhielt. Aber mittelgroße und große E-Autos mit einer Reichweite von 400 km bekamen eine um 10% gesteigerte Subvention von gut 50.000 Yuan (6.397 Euro).

Wenn die Zentralregierung die Subventionen kürzt, werden die lokalen Regierungen in ihren separat verwalteten Programmen folgen. Die Belastung der Verbraucher könnte deutlich zunehmen. In China werden in diesem Jahr voraussichtlich rund 28 Millionen neue Autos verkauft. Die so genannten New-Energy-Fahrzeuge würden 1,2 Millionen Einheiten ausmachen, 50% mehr als im Vorjahr.

Vonseiten Chinas Regierung möchte man Hersteller dazu animieren die Entwicklung von E-Autos und vor allem deren Reichweite voranzutreiben. Stand heute gehen Chinas Hersteller keinen festen Weg, sondern halten sich verschiedene Antriebsalternativen offen. Die Initiative „Made in China 2025“ positioniert New-Energy-Fahrzeuge allerdings als Priorität. Es ist geplant, dass sie 20% aller in diesem Jahr verkauften Neuwagen ausmachen.

Quelle: Nikkei Asian Review – China to slash EV subsidies 30% next year

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.