China-Luxusstromer Xpeng P7 startet bei 35.000 Euro

Xpeng P7 - Markteinführung wird vorgezogen

Copyright Abbildung(en): Xpeng Motors

Der chinesische Autohersteller Xpeng Motors hat weitere Details zu seiner Elektrolimousine P7 bekannt gegeben. Demnach sollen die Preise im Vorverkauf bei umgerechnet gut 35.000 Euro starten. Zum Start soll das Elektroauto, das bis zu 650 Kilometer Reichweite bietet, in fünf verschiedenen Konfigurationen erhältlich sein. Bei der Motorisierung gibt es zwei Optionen: Heckantrieb mit 196 kW und 390 Nm Drehmoment oder Allrad mit insgesamt 316 kW und 655 Nm Drehmoment

Der P7, der sich in der gehobenen Mittelklasse als Konkurrent zum Tesla Model 3 positioniert, stieß bereits auf reges Interesse und verzeichnete seit seinem Debüt auf der Shanghai Auto Show im April 2019 mehr als 15.000 Vorbestellungen. Die Auslieferung des P7 in China soll im 2. Quartal 2020 starten. Ob und wann das Modell auch außerhalb Chinas verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

Zu den besonderen Merkmalen des P7 gehören die intelligente elektrische Plattformarchitektur mit der Möglichkeit zum autonomen Fahren. Für die reibungslose Funktion des Selbstfahrmodus sollen unter anderem zwölf Ultraschallsensoren, fünf hochpräzise Millimeterwellenradare der fünften Generation von Bosch und 13 autonome Fahrkameras sorgen.

Porsche-Fahrwerk und Brembo-Bremsen

Das Fahrwerk wurde gemeinsam mit Porsche Engineering entwickelt, die Bremsen kommen von Brembo, beim cw-Wert von 0,236 handle es sich um den niedrigsten Wert unter den chinesischen Inlandsmarken. Das Sicherheitspaket mit 28 Sicherheitsfunktionen erfülle den C-NCAP 5-Sterne-Standard.

Das Cockpit ist mit einem Dynaudio Confidence-Soundsystem der Spitzenklasse mit 18 Lautsprechern und Umgebungsbeleuchtung ausgestattet, um eine mobile, immersive Konzertsaal-Atmosphäre im Fahrzeug zu schaffen, die vollständig auf die Vorlieben des Benutzers abgestimmt sei.

Das Xmart-Betriebssystem des P7 reagiere intuitiv auf die Befehle und Vorlieben der Benutzer. Neben Over-The-Air-Upgrades unterstützt das Xmart-Betriebssystem auch den App Store von Xpeng, wo eine Vielzahl von Apps zum Download bereit stehen soll. Als Teil des Aufbaus des Smart Mobility-Ökosystems von Xpeng soll der P7 das erste Serienauto sein, das das Alibaba In-Car-Mini-Programm enthält. Sein virtueller Bluetooth-Schlüssel (digitaler NFC-Schlüssel) werde erstmals in Xiaomi-Geräte wie Mobiltelefone, Smartwatches und Armbänder integriert.

Xpeng baut auch seine Infrastruktur auf

Der P7 werde über das wachsende Vertriebsnetz von Xpeng ausgeliefert, so der Hersteller in einer aktuellen Mitteilung. Bis Ende Oktober sind bereits 86 Verkaufsstellen in Betrieb, bis Ende des Jahres sollen es mehr als 100 sein. Das Netzwerk umfasst auch 49 bereits in Betrieb befindliche Service-Center, deren Anzahl zum Jahresende auf fast 100 steigen soll.

Derzeit sind zudem bereits mehr als 200 Xpeng-Ladestationen in 30 Städten in Betrieb. In den nächsten drei Jahren soll diese Zahl auf 1000 steigen. Damit geht Xpeng einen ähnlichen Weg wie Tesla, das mit seinem Supercharger-Netzwerk ebenfalls auf eine Unternehmens-Exklusive Ladeinfrastruktur setzt.

Zu einem äußerst wettbewerbsfähigen Preis und mit den fortschrittlichsten Funktionen auf dem Markt ist der P7 ein Breakout-Fahrzeug für den chinesischen Markt“, sagt He Xiaopeng, Vorsitzender und CEO von Xpeng Motors über das Elektroauto. „Die hohe Qualität des Innenraums des P7 und die Kombination aus luxuriösen Details und modernsten interaktiven Technologien, von der Interaktion zwischen Fahrzeug und Fahrer bis hin zum Sound in Konzertsaalqualität, demonstrieren unser Engagement für die Verfeinerung und Verbesserung des gesamten Fahrerlebnisses.“

Quelle: Xpeng – Pressemitteilung vom 22.11.2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

  1. Wow….. Ein e Auto für schlappe 6400 Euro. Wenn man den noch die staatliche subvention von 4000 Euro einrechnet kostet da Auto 2400 Euro. Wow…. Ein neues E Auto für so wenig Kohle.
    Her damit……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).