Nicht kleckern, sondern klotzen: Bollinger Motors ruft 125.000 USD für erste E-Modelle auf

Bollinger Dash and Door

Copyright Abbildung(en): Bollinger Motors

Bollinger Motors präsentierte Ende September seinen viertürigen vollelektrischen Sport Utility Truck B1 und den elektrischen Pickup Truck B2. Preise wurden zum damaligen Zeitpunkt nicht genannt. Mittlerweile steht fest, dass stolze 125.000 US-Dollar für die Basisversion der E-Autos fällig werden.

Betrachtet man die beiden E-Autos im Detail erklärt sich aber durchaus der hohe Preis. Denn zu einem sind große und dadurch teure Batterien verbaut, auf der anderen Seite setzt man auf besondere Materialien. So hat Bollinger Motors – dem Einsatzzweck geschuldet – den Unterboden voll verkleidet, damit die Technik geschützt wird und sich Steine, Äste oder Wurzeln nicht leicht verfangen.

Im Fall des B1 und B2 setzt das Unternehmen hierbei nicht wie bei Unterfahrschutz üblich auf Metall, sondern auf eine Carbon-Kevlar-Mischung. Im Innenraum hat man zudem alle Teile so versiegelt, dass sie auch keinen Schaden nehmen, wenn einmal Wasser in das E-Fahrzeug eindringen sollte.

Rein vom Gefühl hätte man den B2 noch eine Spur teurer als den B1 einpreisen können. Aber für das Unternehmen schien dies wohl keine gute Strategie zu sein, die Nachfrage aufgrund von Preisunterschieden einzuschränken.

Zwei E-Modelle, eine Basis

Der Bollinger Motors B2 gilt als der weltweit erste vollelektrische Offroad- und On-Road-Truck, neben dem B1. Aufbauend auf dem B1 kommt der vollelektrische B2 Pickup Truck mit dem gleichen Antriebsstrang mit “Doppelmotoren, Allradantrieb, hydropneumatischer Federung, Portalgetriebnaben, 120 kWh Batteriepack, großem vorderen Kofferraum und patentierten Durchreichen für den Transport von Langgut” daher.

Aus einem 120 kWh-Akkupack beziehen sowohl der Bollinger Motors B1 als auch B2 ihre Energie. Laut früheren Berichten soll damit eine Reichweite von mehr als 320 Kilometer möglich sein. Hierzu hat sich das Start-Up allerdings noch nicht offiziell geäußert. Zwei weitere Akkupack-Größen waren in der Vergangenheit ebenfalls schon im Gespräch – 60-kWh sowie 100-kWh – wurden im Rahmen der technischen Daten allerdings nicht erwähnt.

Die Produktion beginnt im kommenden Jahr, die Auslieferungen in 2021. Reservierungen werden ab sofort gegen eine Anzahlung in Höhe von 1.000 Dollar entgegengenommen. Bis dahin werden sicherlich noch weitere Details bekannt.

Quelle: InsideEVs – Bollinger Reveals Price For B1 And B2 Electric Truck/SUV: $125,000

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Nicht kleckern, sondern klotzen: Bollinger Motors ruft 125.000 USD für erste E-Modelle auf“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hab mir sowas schon gedacht, da stellen sie echt ein gutes konzept vor das so durchaus Sinn gibt, viel Lagerplatz, offroadtauglich, große batterie, simpel, eben ein Arbeitstier.

Dann noch sinnlos viel überflüssige Leistung und verkauft wird zu einem unwirtschaftlichen preis, 150kw würden warscheinlich für jeden ausreichen…

Warum eigentlich der leistungswahn hinter den Elektroautos? Dass ein taycan 2,8 Sekunden braucht ist schön und gut, aber braucht ein Volvo xc40 wirklich 400ps?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Lexus stellt mit ROV Concept ein Wasserstoff Offroad-Buggy vor
VDA Ladenetz-Ranking: „Wir brauchen mehr Tempo“
VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).