Baden-Württemberg: Bis 2030 jedes dritte Auto klimaneutral / E-Auto-Förderoffensive wird weiter gestärkt

Baden-Württemberg stärkt Förderung E-Mobilität weiter
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1344712163

Bereits im Herbst 2017 gab die Landesregierung Baden-Württemberg bekannt, dass man die Förderung der Elektromobilität mit der „Landesinitiative III – Marktwachstum Elektromobilität BW“ (LE III), mit zusätzlichen 43,5 Millionen Euro unterstützt. Insbesondere sollen von dieser Förderung Taxi-, Pflege- und Liefergewerbe dazu animiert werden, zukünftig Elektro-Fahrzeuge einzusetzen.

Im Rahmen des Nachtrags zum Haushalt 2018/2019 hat der Landtag im Dezember 2018 zusätzlich 40 Millionen Euro für die Förderung der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität“ für die Jahre 2018 bis 2021 bereitgestellt.

Bis 2030 jedes dritte Auto klimaneutral unterwegs / Förder-Offensive ausgeweitet

Bis 2030 habe man sich zum Ziel gesetzt, dass jedes dritte Auto im Bundesland klimaneutral unterwegs ist. Erreicht werden soll dies vor allem durch die Verbreitung von Elektrofahrzeugen aller Art im Land. Die bisherige Landesinitiative III wurde im Rahmen dessen nochmals ausgeweitet. So ermöglicht Baden-Württemberg einigen Unternehmenszweigen, Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität.

Ab dem 01. Juni 2019 ist im Rahmen der Förderungsoffensive BW eine attraktive Förderung zur Anschaffung von E-Taxis gestartet. Exklusive Schnellladeinfrastruktur für E-Taxis bezuschusst das Land ebenfalls. Außerdem habe man E-Roller für Sharing-Systeme in die Förderung aufgenommen.

Des Weiteren gibt Baden-Württemberg zu verstehen, dass bei der Verschrottung alter Verbrennungszweiräder und gleichzeitige Anschaffung von E-Zweirädern eine Abwrackprämie gezahlt wird. Für Kommunen gibt es neue Fördermöglichkeiten für Beratungskonzepte und der Umsetzung von Maßnahmen zur Bevorrechtigungen von Elektrofahrzeugen. Gleichzeitig habe man den bereits etablierten BW-e-Gutschein um weitere Antragsberechtigte ergänzt.

“Mit unseren Förderangeboten setzen wir attraktive Anreize für eine elektrifizierte und nachhaltige Mobilität und gleichen die derzeit noch höheren Anschaffungskosten aus. Elektrofahrzeuge sind energieeffizient, praktisch und längst alltagstauglich.” – Winfried Hermann, Verkehrsminister Baden-Württemberg

Bisher rund 22 Millionen Euro Gesamtinvestition in Elektrofahrzeuge bewirkt durch E-Förder-Offensive

Seit Beginn der Fördermaßnahmen im Jahr 2017 konnte man über 1.300 E-Lastenräder und rund 900 E-Pkw fördern. Die bewilligte Gesamtfördersumme für den BW-e-Gutschein beträgt rund 3,5 Millionen Euro und hat dadurch insgesamt rund 22 Millionen Euro Gesamtinvestition in Elektrofahrzeuge (Nettolistenpreis) bewirkt. Damit erreicht die Förderung eine Hebelwirkung von einem Faktor über sechs.

Die Elektromobilität nimmt zunehmend an Fahrt auf und wird dadurch immer stärker in Baden-Württemberg sichtbar. Gleichwohl ist die Zahl der Zulassungen noch sehr niedrig. Gemessen an den Gesamtzulassungen ist die Stadt Stuttgart mit über 3.500 (1,2 Prozent) zugelassenen E-Fahrzeugen (Vollelektrisch und Plug-in-Hybrid) Spitzenreiter unter den Kommunen, gefolgt vom Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit 1.761 (1,1 Prozent) Fahrzeugen.

Aufbau von Ladeinfrastruktur ebenfalls ein Thema

Im November 2018 ist das Verbundprojekt „Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der NOx-Belastungen in Baden-Württemberg“ – kurz LINOx BW – gestartet. Unter Federführung des Städtetags Baden-Württemberg sollen bis 2020 rund 2.000 neue Ladepunkte für Elektroautos entstehen.

Beteiligt sind an dem Projekt 16 von 24 Kommunen des Bundeslandes, in denen die Grenzwerte für Stickoxide überschritten werden. Mit dem Projekt LINOx BW verspricht man sich eine Verbesserung der Luftqualität zu erreichen.

Quelle: Baden-Württemberg – Neue Maßnahmen für die Förderung der Elektromobilität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.