Autosalon Genf: Piëch Automotive stellt schnittigen Elektrosportler vor

Piëch Automotive Konzept

Copyright Abbildung(en): Piëch Automotive

Piëch Automotive, ein Elektroauto-Start-up aus der Schweiz, wird auf dem Autosalon in Genf Anfang März den Elektro-Sportwagen Mark Zero präsentieren, der ersten Bildern nach optisch dem 911er von Porsche nahesteht, die Preislatte aber einiges höher legt: um die 200.000 Euro soll der schnitte Elektrosportler kosten. Aber Moment, Piëch, da war doch was… Genau: Namensgeber der Firma ist Anton Piëch, ein Sohn des ehemaligen Volkswagen-Chefs Ferdinand Piëch.

Der Mark Zero, zu dem noch kaum technische Daten oder aussagekräftige Fahrzeugbilder verfügbar sind, soll eine Reichweite von 500 Kilometern nach dem neuen WLTP-Standard schaffen. Der Hersteller baut eigenen Angaben zufolge auf einen neuen Typ Batteriezellen, der deutlich höhere Stromflüsse beim Laden und Entladen zulassen und dabei kaum Wärme erzeugen soll. Demnach kann auf eine aufwändige Flüssigkeitskühlung des Akkus verzichtet werden. Es genüge eine Luftkühlung, was dank dieser Gewichtseinsparungen ein Gesamtgewicht von 1,8 Tonnen ermögliche.

Die Batterien sollen im Mitteltunnel und an der Hinterachse untergebracht sein, was dem Mark Zero ein äußerst sportliches Fahrverhalten verpassen soll. Piëch Automotive hat bereits Pläne für weitere Modelle wie etwa einen SUV oder eine viersitzige Limousine verraten: Demnach steht der Mark Zero auf einer modularen Plattform, die bis zu 60 Modellvarianten und autonomes Fahren ermöglichen soll.

Neben einem rein elektrischen Antrieb soll die Plattform auch mit weiteren Antriebsarten bestückt werden können, wie etwa Hybridantrieb, Brennstoffzelle oder einem reinem Verbrennungsmotor. Wo und mit wem Piëch die Fahrzeuge produzieren will, ist noch nicht bekannt. Verbindungen zum VW-Konzern sollen trotz der Familienvergangenheit nicht bestehen. Eine zukünftige Zusammenarbeit mit Volkswagen oder anderen Autoherstellern sei allerdings möglich.

Quellen: Electrive – Piëch Automotive bringt E-Sportler Mark Zero nach Genf // Ecomento – Piëch Mark Zero verspricht niedriges Gewicht und große Reichweite

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Autosalon Genf: Piëch Automotive stellt schnittigen Elektrosportler vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla investiert ~200 Mio. USD in Giga Shanghai und könnte 4.000 Mitarbeiter einstellen
Mercedes VISION EQXX: Hyper-effizientes E-Auto mit 1.000 km Reichweite
Shell und Nio kooperieren beim Akkuwechsel in Europa und China
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).