Ab August 2019 Produktion und Wiederaufarbeitung von Lithium-Ionen-Batteriesystemen in Sachsen

Produktion und Wiederaufbereitung von Batteriesystemen in Sachsen
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1193452873

Ab August 2019 soll die Produktion und Wiederaufarbeitung von Lithium-Ionen-Batteriesystemen im sächsischen Glauchau beginnen. Geschehen wird dies unter dem Joint Venture “JT Energy Systems GmbH”, welches gemeinsam von der Jungheinrich AG (70% Anteil am Joint-Venture) und der Triathlon Holding GmbH (30% Anteil am Joint Venture) ins Leben gerufen wurde. Die Gründung steht unter dem Vorbehalt der Freigabe des Vorhabens durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Die JT ENERGY Systems beabsichtigt, in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze am Standort zu schaffen.

Beide Firmen verfügen über entsprechendes Know-how im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie für eine Vielzahl an Anwendungsbereichen. Künftig wird diese Expertise gebündelt und in der JT Energy Systems GmbH zusammengeführt. Ziel des Joint Ventures ist es den gemeinsamen Aufbau von Produktionskapazitäten für die Abdeckung der stark wachsenden Nachfrage von Lithium-Ionen-Batteriesystemen voranzutreiben. Als auch den Ausbau der Technologieführerschaft in diesem Bereich anzustreben. Das Joint Venture wird hierbei sowohl Triathlon als auch Jungheinrich beliefern.

Hans-Georg Frey, Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG, zeigt sich zuversichtlich, dass man “dank dieser Kooperation mit Triathlon die Potentiale im Markt für Elektrofahrzeuge weiter heben und die technische Entwicklung dieser Zukunftstechnologie gemeinsam ausbauen” wird. Dabei habe Jungheinrich bereits früh auf entsprechende Entwicklungen am Markt reagiert und bietet heute “von eigenen Energiespeichern über Antriebsaggregate bis hin zu Ladegeräten alles aus einer Hand” an, so Frey weiter.

“Wir sind stolz, diesen Schritt mit einem so namhaften Unternehmen wie der Jungheinrich AG zu gehen und erwarten uns von dem Joint Venture erhebliche Skalen- und Verbundeffekte, die unsere Wettbewerbsfähigkeit deutlich steigern werden. Unsere Kunden und Partner können zukünftig auf eine noch breitere Produktpalette hochmoderner Lithium-Ionen-Batteriesysteme der neuesten Technologie zugreifen.” – Martin Hartmann, Geschäftsführer der Triathlon Holding GmbH

Quelle: Jungheinrich AG – Pressemitteilung vom 18. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.