Audi und Rimac wollen sich zusammentun, um an vollelektrischem R8 Nachfolger zu arbeiten

Audi R8 Nachfolger soll wohl vollelektrisch daherkommen

Copyright Abbildung(en): Ken Hobbes Photography / Shutterstock.com

Die Frage, ob der Audi R8 weiterhin nur mit Verbrennungsmotor auf die Straße kommt, wurde schon des Öfteren gestellt. So richtig beantwortet allerdings noch nicht. Aktuell deutet ein neuer Bericht des CAR-Magazins darauf hin, dass es einen R8-Nachfolger geben wird. Einen vollelektrischen R8, welcher sein Debüt 2023 oder 2024 als RS e-tron feiern wird. Die Technologie- und Sportwagenfirma Rimac spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Bereits im April kamen ähnliche Gerüchte durch einen Artikel bei CAR auf. Damals noch als e-tron GTR bezeichnet sollte der Audi R8 Nachfolger auf der PPE-Plattform von Porsche und Audi aufbauen, welche wohl im Frühjahr 2022 einsatzbereit ist. Erste Details zum voll elektrifizierten Sport-Boliden ließen vermuten, dass dieser mit 650 PS und einer Sprint-Fähigkeit von 0 auf 100 km/h im unteren zwei Sekundenbereich auf die Straße kommt.

Rimac als Partner für den vollelektrischen Audi R8-Nachfolger

Doch was hat sich seitdem geändert? Rimac ist mit ins Spiel gekommen. Das kroatische Unternehmen entwickelt und produziert Komponenten für die Elektromobilität und stellt selbst elektrische Supersportwagen her. Mit Audi-Schwester Porsche ist man bereits eine Partnerschaft eingegangen, um hinsichtlich der eigenen E-Offensive Fortschritte zu machen. Nun könnte auch Audi davon profitieren.

Rimac wird angeblich Audi mit vier Elektromotoren und schnell ladenden Batterien beliefern, heißt es in der CAR. Weitere interessante Details sind die Preisgestaltung, die dank Allradantrieb mit knapp 200.000 €  beginnen soll. Dafür soll es dann auch in einer Zeit von 2,5 Sekunden von Null auf 100 km/h gehen.

Interessant ist aber vor allem die Tatsache, dass Audi Zugang zu der neuesten Solid-State-Batterietechnologie (Festkörperbatterie) haben wird, die eine Erhöhung der Kapazität und Reichweite mit sich bringt. Das Fahrzeug wird mit induktiver Ladung, einem Aluminium-Monocoquechassis, einer Reichweite von 480 Kilometer und 700 Kilowatt (938 PS) Leistung ausgestattet sein.

Bis 2023 kann natürlich noch viel passieren, was das Projekt zerstören oder verändern könnte. Warten wir Mal ab, was sich bis dahin am Markt noch bewegt.

Quelle: motor1.com – Audi Wants To Team Up With Rimac To Build R8 Electric Successor

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

  1. Komisch nur das von den ganzen angeblich gebauten Rimac Fahrzeugen, es nur 3? Zulassungen weltweit gab. Wenn Audi und Porsche dieses Unternehmen nötig haben, kann man nur auf den Niedergang der deutschen Automobilindustrie schließen.

  2. Jack, aus deiner Aussage kann man hören das du mal absolut keine Ahnung hast, vielleicht liegt es daran das du zuhause nichts zu melden hast… RIMAC ist Elektrotechnik mittlerweile ne große größe… Nicht um sonst ist Porsche und Hyundai einer Partnerschaft eingegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).