Analyst prophezeit Verdopplung der E-Auto-Zulassungen in 2020 für Europa

Automobil-Analyst prophezeit Verdopplung E-Auto-Absatz in 2020
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1064360189
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1064360189

Matthias Schmidt, Automobil-Analyst, prophezeit in seinem aktuellen Report, dass sich die Anzahl der Elektroauto-Zulassungen in 2020 gegenüber 2019 verdoppeln wird. Laut seiner Auswertung und Betrachtung des europäischen Marktes befindet man sich auf Kurs im Jahr 2019 über 300.000 E-Autos zuzulassen. 2020 wäre demnach mit mindestens 600.000 Elektroauto-Zulassungen zu rechnen, sollte die Prophezeiung eintreten.

Unterstützt wird seine These durch die Tatsache, dass man Monat für Monat seit Anfang des Jahres kontinuierlich gewachsen ist. In sechs von sieben Monaten konnte man eine Wachstumsrate von über 80 Prozent beobachten. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum hat man alleine im Juli 2019 das Absatzvolumen nahezu verdoppelt (+96,7 Prozent gegenüber Juli/2018).

Konnten zunächst von Januar bis Juni 2019 in Europa gut 160.652 E-Autos registriert und damit abgesetzt werden, brachte man es bis Ende Juli auf 183.931 Elektroautos. Somit sollte klar sein, dass wir Ende August 2019 die Anzahl der Zulassungen des Gesamtjahres 2018 überschritten haben werden. Ziel sei es einen Absatz von 300.000 solcher Fahrzeuge bis Ende des Jahres zu verzeichnen.

2019 will alleine die Volkswagen Gruppe über 300.000 E-Autos weltweit auf die Straße bringen. Kombiniert mit den anderen Automobilherstellern ist somit eine deutliche Steigerung gegenüber 2019 zu erwarten. Sogar noch höher, als die derzeit konstant über 80 Prozent liegende Wachstumsrate gegenüber 2018.

Getrieben wird das zu erwartendem, explosionsartige Wachstum der Hersteller durch die dann geltenden Grenzwert von 95g CO2/km für alle neu zugelassenen Pkw. Dies entspricht einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,6 Liter Diesel bzw. 4,1 Liter Benzin. Um dies über die gesamte Flotte hinweg zu erreichen wird an E-Autos und Plug-In-Hybriden kein Weg mehr vorbeiführen.

Schmidt stellt allerdings auch fest: “Obwohl das Wachstum hoch blieb, angetrieben durch die Einführung des Tesla-Model 3, bedeutende Carsharing-Flotteneinführungen und die neuen Modelle von Hyundai/Kia, bleibt der Markt dennoch in einem schwierigen Umfeld.”

Quelle: Matthias Schmidt – West European Electric Car Market Intelligence Monthly Report July 2019

2 Kommentare

  1. Ich denke es hat sich noch nicht rumgesprochen, dass ein Model 3 billiger als ein 3-er BMW bei gleicher Ausstattung ist. Das Ganze mit 100PS mehr und 500km realistische Reichweite. Die günstigeren Unterhaltskosten noch gar nicht gerechnet. In den Köpfen stecket noch „Model S ist so teuer wie Mercedes S-Klasse“ Model 3 wird wohl auch teuer sein. Wenn das allen bekannt wäre, dann hätte Model 3 wesentlich höhere Stückzahlen.
    Das Reichweite mit einem Model 3 kein Problem mehr ist zeigt der neu Reichweitenweltrekord 2842km in 24h. https://www.tesla-car-rent.com/info/24h-weltrekord/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.