„Advanced Battery Storage“ von Renault und The Mobility House nimmt Form an

„Advanced Battery Storage“ - im Container
Renault

Ende September 2018 hat Renault den Bau eines „Advanced Battery Storage“ angekündigt, mit dem Ziel, es bis 2020 zum größten stationären Energiespeichersystem in Europa zu machen. Zum Einsatz kommen dort ausrangierte Elektroauto-Batterien, welche nach dem Einsatz im E-Fahrzeug ein zweites Leben eingehaucht bekommen. The Mobility House nimmt nun diese Speichercontainer auf Basis von Renault-Batterien in sein Angebot auf.

Die Energiespeichersysteme liefern ihre Reserven zu einem bestimmten Zeitpunkt an einen Punkt des Ungleichgewichts im Netz, um die Auswirkungen zu reduzieren. Durch den Beitrag zur Aufrechterhaltung des Netzgleichgewichts wird das stationäre Speichersystem die wirtschaftliche Attraktivität von kohlenstoffarmen Energien erhöhen. Die Speichercontainer seien daher vor allem für Bus-, Netz- oder Schnellladebetreiber interessant, so die Aussage von The Mobility House. Um das System erschwinglich zu machen, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben spezielle Finanzierungspartner an Bord.

Nach Aussage des Unternehmens finden „Dutzende Lithium-Ionen-Batterien von Elektroautos mit einer Gesamtleistung von ein bis zwei Megawatt“ so ein neues Leben in den Speichercontainern. In diesen kommen sowohl neue als auch gebrauchte Exemplare zum Einsatz. . Insgesamt möchte Renault rund 2.000 Elektroauto-Akkus so ein zweites Leben bescheren. Das Batterie-Energiespeichersystem wird zur Stabilisierung des Stromnetzes und zur Nutzung der erneuerbaren Stromerzeugung eingesetzt.

Außerdem sei es möglich, das System mit einer Solar- oder Windkraftanlage sowie Ladestationen zu kombinieren. Um entsprechende Überkapazität zu speichern und dann zu nutzen, wenn Bedarf besteht.

Nach eigenen Angaben betreibt The Mobility House bereits mehr als 2.500 Fahrzeugbatterien in stationären Speichersystemen. Von den nun vorgestellten Containern plant das Unternehmen, mehrere Exemplare mit einer Gesamtleistung von mindestens 70 MW und einer Kapazität von 60 MWh zu bauen.

Erst gestern haben wir berichtet, dass Automobile Batteriespeichersysteme Aufgaben von Großkraftwerken übernehmen und wesentlich zur Netzstabilisierung und zum Systemwiederaufbau beitragen können. So das Ergebnis einer branchenübergreifenden Entwicklungspartnerschaft.

Quelle: Electrive.net – The Mobility House: Speichercontainer mit Renault-Akkus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.