Was man vom 2022 vollelektrifizierten Range Rover erwarten darf

Der neue Range Rover soll vollelektrisch auf die Straße kommen

Copyright Abbildung(en): Ivan Kurmyshov / Shutterstock.com

2022 soll der neue Range Rover in der mittlerweile fünften Generation auf die Straße kommen. Derzeit wird dieser von Jaguar Land Rover am Standort Gaydon (Warwickshire) dem landesweit größten automobilen Design- und Entwicklungszentrum entwickelt. Nachvollziehbar, stehen dort vor allem autonome, vernetzte, elektrifizierte und geteilte Mobilität im Mittelpunkt.

Range Rover: Umfassendes Update und vollelektrischer Antrieb geplant

Der Range Rover soll ein allumfassendes Update erhalten und über einen vollelektrifizierten Antrieb verfügen. Dass man Teilelektrifizierung beherrscht hat man bereits mit dem Range Rover Vogue P400e Plug-In-Hybrid bewiesen. Nun gilt es ein vollelektrifizierten Range Rover auf die Beine zu stellen, welcher ebenfalls zu überzeugen weiß und dabei hilft die CO2-Ziel von JLR zu erreichen.

Nach dem I-Pace wolle der Hersteller zunächst die „Hybridisierung in vielen Modellen“ vorantreiben, außerdem ist „das Limousinen-Flaggschiff Jaguar XJ“ für 2020 als Elektroauto vorgesehen. Nun steht noch der elektrifizierte Range Rover der 5. Generation im Raum, welcher von den Erfahrungen des I-PACE profitieren kann. Was man vom 2022 vollelektrifizierten Range Rover erwarten darf, habe ich nachfolgend zusammengetragen.

Bekannt wurde im Juni, dass JLR an einer neuen E-Plattform arbeite. Diese soll die Basis für einen “großen SUV und eine große Premium-Limousine” werden, wie der Autohersteller auf seinem Investorentag im Juni bekannt gab. Die so genannte Modular Longitudinal Architecture, kurz MLA, wird künftig für reine Elektro-, Plug-in-Hybrid- und Mild-Hybrid-Antriebe angepasst werden. Die leichte Plattform soll dann schließlich die fünf Plattformen ersetzen, die das Unternehmen derzeit einsetzt. Auf eben dieser Plattform soll der vollelektrische Range Rover aufbauen.

Aufbau auf flexibler MLA-Plattform

Im Gegensatz zum Volkswagen-Konzern, der seine Elektrofahrzeuge auf einer reinen Elektroarchitektur aufbaut, kann die MLA-Plattform eine Reihe von Antriebssträngen aufnehmen. Elektroautos, die die MLA-Plattform nutzen, werden eine Batteriegröße von 90,2 Kilowattstunden haben, um eine Reichweite von bis zu 470 km zu erreichen. Der große SUV auf MLA-Plattform-Basis wird der neue Range Rover werden, der für 2021/ 2022 erwartet wird.  Diesem Modell soll dann der Range Rover Sport auf der gleichen MLA-Plattform folgen. Beide Modelle sind zunächst als Plug-in-Hybride für 2021 geplant. Eine 13,1-kWh-Batterie soll für eine elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometer sorgen.

Festhalten lässt sich, dass die Elektrifizierung von Range Rover perfekt zum Emissionsversprechen “Destination Zero” des Unternehmens passt. Der Range Rover der nächsten Generation wird voraussichtlich Anfang 2022 auf den Markt kommen, bis dahin werden wir sicherlich noch mehr über die angestrebte Elektrifizierung des SUV erfahren.

Quelle: EVLens.com – 2022 Range Rover Model Revealed with Good Signs

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).