Zellproduktion für Elektroauto-Akkus: Weil fordert Senkung der Stromkosten

Zellproduktion für Elektroauto-Akkus: Weil fordert Senkung der Stromkosten

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 416138608

Wenn man wirklich ernsthaft Batteriezellproduktion in Deutschland ermöglichen will, werden Bund und EU sich über kluge Rahmenbedingungen verständigen müssen“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, der auch im Volkswagen-Aufsichtsrat sitzt, in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Damit eine Produktion von Batteriezellen für Elektroautos in Deutschland wirtschaftlich betrieben werden kann forderte er etwa, die Stromkosten für deren Produktion zu verringern.

Wenn die EU möchte, dass Europa bei dieser Technologie der Zukunft vorne mitspielen kann, muss sie bereit sein, dafür die notwendigen industriepolitischen Rahmenbedingungen zu schaffen“, betonte der SPD-Politiker. Die Herstellung von Batteriezellen ist sehr energieintensiv und sei „unter den heutigen Bedingungen in Deutschland kaum darzustellen“. Weils Einschätzung zufolge wären niedrigere Stromkosten der Schlüssel zum Erfolg. Man müsse mit der EU darüber reden, „ob Ausnahmen von an sich verpflichtenden Bestandteilen des Strompreises möglich sind, ohne dass dies als unerlaubte Beihilfe gewertet würde“. Ein solches Vorgehen würde er „sehr empfehlen.“

Weil wünscht sich dem Interview zufolge „Freistellungen“ von Umlagen wie etwa der EEG-Umlage, denen dauerhaft beihilferechtlich der Weg geebnet werden müsse. Für andere energieintensive Industrien gebe es bereits Erleichterungen bei der Ökostrom-Umlage oder auch der Stromsteuer, sagte er. „Unter den Bedingungen des Status quo“ hingegen werde es „sehr schwer“ eine rentable Zellproduktion in Deutschland aufzubauen.

Im Volkswagen-Werk Salzgitter wird bis 2019 eine Pilotfertigung von Batteriezellen aufgebaut. An dem Standort möchte VW die Verantwortung für Entwicklung, Beschaffung und Qualitätssicherung der Batteriezellen konzentrieren. Weil räumte in dem Interview aber auch ein, dass vor allem Hersteller aus Südkorea bei der Zellfertigung derzeit einen technologischen Vorsprung haben, „der sicherlich nicht kurzfristig aufzuholen sein wird“.

Quelle: Automobilwoche – VW-Aufsichtsrat Stephan Weil: EU muss Stromkosten für Batteriezellenproduktion senken

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Zellproduktion für Elektroauto-Akkus: Weil fordert Senkung der Stromkosten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Elektrischer Opel Manta: Den Blitz im Visier
Polestar 1 Special Edition: Perfomance-Teilzeitstromer in Gold
Volvo Trucks wird ab 2040 gänzlich auf fossile Kraftstoffe verzichten
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).