Werden der BMW i3 und i8 zum Auslaufmodell?

BMW AG

Mit dem i4 sowie dem iNext in der Pipeline könnte der Münchner Automobilhersteller BMW seine Elektro-Pioniere, das Elektroauto i3 sowie den Plug-in-Sportwagen i8, auslaufen lassen. Stefan Juraschek, Leiter der Sparte für Elektroantriebe bei der BMW AG, sagte in einem Interview auf der New Yorker Autoshow, es sei noch zu früh um sagen können, ob es Nachfolgemodelle für den i3 sowie den i8 geben wird.

BMW hat den i3, den vollelektrischen Kompaktwagen, zuletzt im Jahr 2017 unter anderem mit mehr Reichweite und einer Sportversion aufgefrischt. Der i8, ein Plug-in-Hybrid-Sportwagen, wird in diesem Frühjahr als frischere Coupé-Version sowie einer neuen Roadster-Variante auftreten. Aber möglicherweise haben sie keine Zukunft, die über diese aktuelle Generation hinausgeht.

Diese Autos sind sehr einzigartig. Sie wurden nicht als Familie entwickelt, die wir auf verschiedene Arten oder vielleicht fünf oder zehn Derivate erweitern können“, begründete Juraschek das mögliche Aus für den i3 und den i8. In naher Zukunft werden sie zwar sicher noch erhältlich sein. Mit dem Debüt der neuesten Stromer-Generation von BMW stehen die beiden Modelle allerdings auf dem Prüfstand.

Denn BMW überarbeitet seine Kernplattformen für Verbrennungs-, Elektro- und Plug-in-Hybridantriebe komplett. Diese Architekturen der nächsten Generation werden spätestens ab 2021 in Serienfahrzeugen eingesetzt werden, so Juraschek. Die Komponenten für Elektrofahrzeuge werden in einem Baukasten zusammengefasst, der mit der neuen Architektur kompatibel ist. Ob sie auch für den i3 und den i8 passt, steht noch in den Sternen.

Quelle: Automotive News – BMW iNext, i4 coming; i3, i8 future is in doubt

3 Kommentare

  1. i3-Zielgruppe: Trendsetter, Image-Consumer, Futuristen mit prall gefülltem Säckel – also begrenzte Stückzahlen und eine Mund-zu-Mund-Propaganda, die ein durchsickern in die Gruppen unterhalb verhindern sollen: Ich kann mir den Drittwagen zum Armani-Shoppen leisten.
    i4-Zielgruppe: Regionale Vertriebler-Flotten mit Trendsetter-Image (Reichweiten über 400 km), die Förderung für gewerbliche E-Flotten wird kommen! Tatsächliche ökonomische Vorteile im Flottenmanagement werden real.

  2. Tja, sag ich s doch schon lange: Das sind und waren noch nie E Autos der Zukunft um den Umstieg weg vom Oel einzuleiten. CW Wert, Prazistauglichkeit, optische Ansprechung, teure komplizerte E Motoren. Schaut euch mal
    Sion Motors auch München an ! oder die Aachemer die für die Post Eckpfeiler gesetzt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.