Weitere Details zum Seat E-Rennwagen CUPRA e-Racer bekannt

Seat E-Rennwagen CUPRA e-Racer

Auf den CUPRA e-Racer Elektro-Rennwagen von Seat der auf dem Genfer Autosalon das Licht der Welt erblickt. Nun wurden einige weitere Details zum E-Rennwagen von Seat CUPRA bekannt. Zum Einsatz soll der elektrifizierte Rennwagen in der elektrischen Tourenwagen-Serie E-TCR kommen. Angetrieben wird dieser von vier Motoren, die gemeinsam eine 300 kW Dauer- und 500 kW Spitzenleistung bieten. Bedingt hierdurch beschleunigt der CUPRA e-Racer von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 3,2 Sekunden. Die Spitze erreicht er bei 270 km/h.

Gut ein Drittel des Gewichts macht alleine die Batterie beim e-Race aus. Die Rede ist von gut 450 Kilo, die aus 6.072 Batteriezellen, die sich auf 23 Module (je 264 Zellen) verteilen, besteht. Seat hat bisher keine Aussage zur Kapazität getroffen. Lediglich die Aussage, dass eine vollständige Aufladung per Gleichstrom in 40 Minuten abgeschlossen ist, steht im Raum.

Der CUPRA e-Racer baut auf der Karosserie des Seat Leon auf. Ergänzt wurde die Struktur des Fahrzeugs durch entsprechende Sicherheitselemente. Ein Überrollbügel im Innenraum dürfte hier wohl das deutlich erkennbarste Sicherheitselement sein, um den Wagen wettkampfgeeignet zu machen. Im Gegenzug zu diesen zusätzlichen Elementen wurde auf alle überflüssigen Dinge im Fahrzeug verzichtet.

Quelle: Electrive.net – Seat nennt Details zum E-Rennwagen CUPRA e-Racer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.