Advertisement

Webasto: Weltpremiere Standard Batteriesystem für Nutzfahrzeuge auf der IAA 2018

Webasto Group
Advertisement


Auf der IAA 2017 (PKW) wartete Webasto, neben der Vorstellung der eigenen Ladelösung, mit einer weiteren Premiere auf. So stellt das Unternehmen sein eigenes Hochvolt-Batteriesystem ,made by Webasto‘ vor. Mit diesem wird das Unternehmen in die Entwicklung und Herstellung von Batteriesystemen einsteigen. Die Batterie ist für alle Zellformate geeignet – zylindrisch, pouch und prismatisch. Der Ansatz ist hierbei, auf Basis einer Design-to-Cost-Lösung, Batteriesysteme individuell für die jeweiligen Herstelleranforderungen zu entwickeln und am Markt anzubieten.

Erste Schritte beim Standard Batteriesystem für Nutzfahrzeuge

Im März 2018 ging es dann einen Schritt nach vorn. Gemeinsam mit Samsung SDI plant man die Entwicklung und Lieferung eines Batteriemoduls von Samsung SDI, das eigens für Webasto Standardbatteriesysteme für Nutzfahrzeuge angepasst und optimiert wurde. Die im Modul verbauten prismatischen Lithium-Ionen-Batteriezellen gewährleisten höchste Energiedichte und effizienteste Raumnutzung.

Webasto wiederum integriert dieses Modul in seine Batteriepacks, die beliebig zu einem Batteriesystem zusammengestellt werden können. Durch diese Bauweise ist es möglich individuelle Lösungen für die jeweiligen Anforderungen von Nutzfahrzeugherstellern zu fertigen.  Für Webasto ein wichtiger Schritt in einem der Schwerpunkte des Unternehmens: Elektromobilität.

Weltpremiere Standard Batteriesystem für Nutzfahrzeuge auf der IAA 2018

Nach der im März diesen Jahres begonnenen Zusammenarbeit mit Webasto wird man im Herbst diesen Jahres auf der IAA 2018 (Nutzfahrzeuge) die Weltpremiere des Standard Batteriesystem für Nutzfahrzeuge feiern.

Bekannt ist bereits, dass das Hochvolt-Batteriesystem für alle Zellformate geeignet ist – zylindrisch, pouch und prismatisch – und stellt somit die größtmögliche Produktbreite am Markt dar. Erwähnenswert ist zudem die modulare Bauweise. Denn der Produktentwicklungsprozess wird durch das Baukastenprinzip der Module verkürzt, somit können auch kleine Stückzahlen kosteneffizient produziert werden. Diese Bauweise ermöglicht die individuelle flexible Anpassung an aktuelle technologische Entwicklungen und kundenspezifische Anforderungen. Anfang April 2018 erhielt Webasto den ersten Serienauftrag eines OEM für Nutzfahrzeuge im europäischen Markt.

Zunächst setzt man bei Webasto auf das bestehende Produktionsnetzwerk. So befindet sich beispielsweise das Testing und der Prototypenbau im Cabrio-Kompetenzzentrum in Hengersberg. Die Serienfertigung der Batteriesysteme ist im Schiebedachwerk in Schierling und in einem der bestehenden Dachwerke in China geplant.

Quelle: Webasto – Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.