Copyright Abbildung(en): Volvo FE Electric | Volvo Trucks

Volvo Trucks: Zukunftsweisende Lkw-Technik auf der IAA 2018

NutzVom 20. bis 27. September 2018 findet in Hannover die IAA Nutzfahrzeuge statt. Volvo Trucks wird dort unter anderem neuste Entwicklungen von alternativen Antrieben vorstellen. Des Weiteren wird ein zukunftsweisendes Projekt aus dem Bereich der Automation zu sehen sein, wie das Unternehmen bereits vorab informiert. Volvo Trucks gab bekannt, dass man ab 2019 mit dem Verkauf eines elektrisch angetriebenen Lkw in Europa beginnen wird. Eingesetzt werden diese zunächst für den Warentransport in Ballungsgebieten. Bereits in diesem Jahr sollen erste E-LKWs von Volvo in Betrieb genommen werden.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge wird das Unternehmen den Volvo FE vorstellen. Mit dem Volvo FL Electric bringt das Unternehmen einen E-LKW auf die Straße, der für den städtischen Lieferverkehr beziehungsweise kommunale Serviceleistungen wie die Abfallwirtschaft konzipiert wurde. Dieser wird auf der IAA Nutzfahrzeuge wohl nicht zu sehen sein. Beim FE Electric handelt es sich um einen Aufbau als Abfallentsorgungsfahrzeug, der gemeinsam mit Europas führendem Aufbauhersteller für Entsorgungsfahrzeuge, Faun, entwickelt wurde.

„Die Elektromobilität ist ganz im Sinne unseres langfristigen Engagements für eine nachhaltige Stadtentwicklung und null Emissionen.“ -Claes Nilsson

Volvo Trucks vertraut wie andere Nutzfahrzeughersteller auch darauf, dass sich auch in diesem Bereich die E-Mobilität durchsetzen wird. Sie die Fahrzeuge doch deutlich leiser und sauberer unterwegs. Dank reinerer Luft und weniger Lärm in der Stadt lassen sich Wohnungsbau- und Infrastrukturmaßnahmen freier planen, als dies gegenwärtig der Fall ist. Elektrisch angetriebene Lkw, die keine Abgasemissionen ausstoßen, eignen sich für Indoor-Terminals und Umweltzonen. Am Markt gibt es ein beachtliches Interesse an elektrischen Lkw.

Volvo Trucks wird die Erkenntnisse aus der Batterietechnik der E-LKWS auch seinen anderen Marken zugänglich machen, um die Entwicklungs- und Produktionskosten zu senken. Man kann die Beweggründe von Volvo Trucks durchaus verstehen. Das Teilen des eigenen Wissens erlaubt es dem gesamten Konzern davon zu profitieren, Skaleneffekte zu nutzen und Entwicklungskosten einzusparen. Ein ähnliches Beispiel für einen solchen Wissensaustausch sind Volkswagen Truck & Bus und Toyotas Nutzfahrzeug-Tochter Hino Motors, die vor Kurzem eine strategische Partnerschaft unterzeichnet haben.

Quelle: PresseBox – Volvo Trucks präsentiert zukunftsweisende Lkw-Technik auf der IAA 2018

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volvo Trucks: Zukunftsweisende Lkw-Technik auf der IAA 2018“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BDEW: Zahl der öffentlichen Ladepunkte steigt auf knapp 40.000 in Deutschland
Tesla: Batteriewechsel keine Option; Gerüchte aus China dementiert
Fisker hat Festkörperbatterien „vollständig fallen gelassen“
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).