Volkswagen startet E-Mobilitäts-Carsharing in Berlin

Volkswagen AG

„We Share“ auf diesen Namen hört die neue Sub-Marke von Volkswagen, unter der der Wolfsburger Konzern ein umfassendes, rein elektrisches Carsharing-Angebot in ausgewählten Metropolen an den Start bringt. Starten wird der Service in unserer Hauptstadt Berlin. Ab dem zweiten Quartal 2019 wird die „We Share“-Flotte zunächst mit 1.500 e-Golf, später folgen zusätzlich 500 e-up!, unterwegs sein.

Des Weiteren ist vorgesehen die Flotte ab 2020 an auf die ersten Modelle der neuen Volkswagen I.D.-Familie umzustellen. Erste Informationen zum neuen VW-Dienst gab es bereits im Juli 2018 hier auf Elektroauto-News.net.

„Wir wollen junge, urbane Nutzer für E-Mobilität begeistern. Mit unserem Carsharing-Angebot ‚We Share‘ werden wir zuerst die Berliner elektrisieren.“ – Jürgen Stackmann, Vertriebs-Vorstand der Marke Volkswagen

Mit „We Share“ startet der erste Dienst im neuen Ökosystem „Volkswagen We“, der sich an Nicht-Autobesitzer wendet. Der Start des Services in Berlin erklärt Stackmann damit, dass sich dort Carsharing aufgrund seiner hohen Einwohnerzahl und –dichte als idealer Markt anbiete und großes Potenzial offenbare. Aus seiner Sicht leben hier viele Menschen, „die das Teilen von Fahrzeugen schon ausprobiert haben – und es werden immer mehr.“ Man möchte zudem mit der großen Sichtbarkeit der Flotte auf die Vorteile der E-Mobilität aufmerksam machen und Interesse für die Technologie wecken.

„Wir demokratisieren die E-Mobilität. ‚We Share‘ soll von 2020 an die Markteinführung unserer neuen vollelektrischen I.D.-Modelle unterstützen und leistet damit einen signifikanten Beitrag zur E-Mobilitäts-Offensive der Marke Volkswagen.“ – Jürgen Stackmann, Vertriebs-Vorstand der Marke Volkswagen

Die Flotte ist auch deshalb bewusst so groß gewählt, dass das Prinzip des Free Floating Carsharing zum Einsatz kommen kann. So sind viele Elektrofahrzeuge verfügbar, dass der Kunde jederzeit eines in seiner Nähe findet. Zu einem späteren Zeitpunkt wird „We Share“ die eigene elektrische Flotte auch durch kleinere Fahrzeuge aus dem Bereich der so genannten Mikromobilität ergänzen.

Gesteuert wird die neue, elektrifizierte Carsharing-Flotte Volkswagens durch Philipp Reth, CEO der Volkswagen-Tochter UMI Urban Mobility International. Aus seinem Blickwinkel sind die Aussichten für Vehicle-on-demand Dienste sehr gut. Für Europa gehen die niedrigsten Prognosen von einem jährlichen Wachstum von 15 Prozent aus. Man werde den Markt weiterentwickeln und diese Mobilitätsformen für eine noch breitere Nutzergruppe erschließen.

Nach Berlin soll „We Share“ zunächst in weiteren großen Städten in Deutschland eingeführt werden. Parallel ist von 2020 an der Schritt in europäische Kernmärkte sowie ausgewählte Städte in den USA und Kanada geplant. Im Fokus stehen in der Regel Großstädte mit mehr als einer Million Einwohnern.

Vehicle-on-Demand-Dienste über die Kundenplattform WE, über die beispielsweise auch Services wie eine Park App oder Location Based Vouchering abgeboten werden, sollen künftig auch das Angebot von MOIA komplementär ergänzen. MOIA fokussiert sich mit seinem Angebot vor allem auf so genannte Ride Hailing- und Pooling-Angebote.

Quelle: VW AG – Pressemitteilung vom 23.08.2018

3 Kommentare

    1. Denke den Nachschub an E-Autos kann VW in diesem Fall gewährleisten und auch zum Thema Laden wird man sich vorab Gedanken gemacht haben. Wird sicher noch die ein oder andere Information folgen.

  1. Interessant, dass auch VW nun einen Service für Carsharing anbietet. Ich nutze im Ausland nun schon seit längerem Carsharing, wenn ich auf Geschäftsreise bin. Es wäre sehr nützlich dies auch zuhause tun zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.