VAG in Nürnberg nimmt ersten E-Bus in Betrieb

Copyright Abbildung(en): VAG

Nürnbergs erster Elektrobus steht am Start: Nach erfolgreichen Testfahrten ohne Fahrgäste wird ihn die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft demnächst erstmals auf einzelnen Buslinien zusätzlich einsetzen. Im März soll er in den Regelbetrieb gehen.

Der erste Nürnberger E-Bus wird in den kommenden Wochen und Monaten auf verschiedenen Linien auf Herz und Nieren geprüft. Fällt das Ergebnis gut aus, möchte die VAG ab 2020 weitere E-Busse beschaffen. „Wir hoffen, dass die Fahrzeuge bald in Serie gebaut und entsprechend günstiger angeboten werden. Angesichts der Kosten setzen wir auf Fördermaßnahmen durch den Bund und das Land Bayern“, gab Josef Hasler, der Vorstandsvorsitzende der VAG, mit Blick auf künftige Bestellungen zu bedenken. Aktuell kostet ein E-Bus mehr als das Doppelte eines vergleichbaren Diesel-Modells. Für Nürnbergs ersten E-Bus hat die VAG inklusive der Schnellladeeinheit deutlich über eine halbe Million Euro investiert.

„Der Bus wird zum E-Mobil. Das ist gut für die Umwelt- und Klimabilanz des ÖPNV, die im Vergleich zum Auto per se schon erheblich besser ist. Wenn jetzt – nach Straßenbahn und U-Bahn – auch der Bus mit Ökostrom angetrieben wird, fällt diese noch einmal positiver aus. Für uns hat die Umwelt- und Klimaverträglichkeit unserer Fahrzeuge schon immer einen hohen Stellenwert.“ – Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG

Daneben spielten selbstverständlich die Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge und des Betriebes eine wichtige Rolle, so Hasler.

E-Mobilität ist die Zukunft

Die E-Mobilität ist beim Pkw wie im Busbetrieb die Zukunft. Wir werden weniger abhängig vom Erdöl. Mit Ökostrom betankt, bekommen E-Busse einen grünen Haken“, brachte Hasler die Perspektiven auf den Punkt. „Es bedarf eines längeren Übergangs, um einmal die Infrastruktur und die Energiewirtschaft entsprechend umzubauen, und zum anderen mit den bereits getätigten und beschlossenen Investitionen nachhaltig und verantwortungsvoll umzugehen“, so der VAG-Vorstandsvorsitzende.

Gebaut wurde der E-Bus von der Firma Solaris in Polen. Nach Herstellerangaben und nach ersten eigenen Erfahrungen schafft der Elektrobus etwa 200 Kilometer mit einer Batterieladung. Dies würde für einen bis zu zehnstündigen Einsatz reichen. Als Speicher stehen sechs Lithium-Ionen-Batterien – verteilt auf Heck und Dach – zur Verfügung. Der Bus wird an einer eigens in der Abstellhalle der Busse installierten Ladesäule mit einer Leistung von 150 Kilowatt in etwa 1,5 Stunden geladen.

Die VAG ist weiterhin mit anderen Verkehrsunternehmen und Herstellern im Gespräch, um von deren Erfahrungen zu profitieren und Fahrzeuge zum Test zu bekommen. Für die weitere Entwicklung von E-Bussen relevant sind Gewicht, Lebensdauer und Wiederverwertung der Batterien.

Quelle: VAG – Pressemeldung vom 02.02.2018

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).