Zwischenstand des Umweltbonus zum 31. Dezember 2017

Zwischenstand zum Umweltbonus

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 649316047

2016 ist die Elektroauto-Kaufprämie – offiziell auch als „Umweltbonus“ bekannt gestartet. Spätestens zum Jahresende ist es nun an der Zeit eine erneute Bilanz zu ziehen. Laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gingen bis zum 31. Dezember 2017 46.897 Förderanträge ein. Seit dem Zwischenstand vom November 2017 sind 4.646 neue Anträge eingegangen.

Betrachtet man die bereits eingegangene Anzahl an Anträgen für den Umweltbonus, lassen sich insgesamt 27.217 Anträge für reine Elektroautos verzeichnen. Auf diese gibt es von der Bafa 4.000 Euro Bonus, die zu gleichen Teilen vom Bund als auch von den Automobilherstellern getragen werden. Die gleiche Höhe der Förderung gibt es für Wasserstoff-Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle – für diese wurden mittlerweile 16 Anträge gestellt.

Rund 8.000 Anträge hinter den für reine Elektroautos liegen die für subventionierte teilelektrische Plug-in-Hybride mit Verbrenner. Diese verzeichnen mittlerweile 19.664 Anträge, die für den Umweltbonus eingegangen sind. Für Plug-In-Hybride gibt es eine Kaufprämie in Höhe von 3.000 Euro, die sich zu gleichen Teilen à 1.500 Euro auf Automobilhersteller und Bund aufteilen.

Ein Blick auf die gestellten Anträge nach Automobilhersteller zeigt, dass BMW die Rangliste mit insgesamt 9.806 Anträgen anführt, gefolgt von VW mit 6.962 sowie Renault mit 5.893 Förderanträgen. Die Plätze vier bis sechs verteilen sich auf Smart mit 5.411, Audi mit 4.762 sowie Mitsubishi mit 2.438 Anträgen. Mercedes-Benz (1886), Kia (1619), Hyundai (1588) und Nissan (1464) nehmen die Plätze sieben bis zehn für sich im Ranking ein.

Auf einzelne Modelle heruntergebrochen führt der Renault ZOE mit 5.571 Anträgen die Rangliste an, gefolgt vom Audi A3 e-tron mit 4.762 sowie dem BMW i3 4.475. Platz vier und fünf der Rangliste gehen an den BMW 225xe mit 4.096 sowie den Smart ForTwo Electric Drive mit 3.717 Förderanträgen.

Auf Antragsstellerbasis sind 21.616 Anträge von Privatpersonen eingegangen, der größere Teil der Anträge 24.501 sind von Unternehmen eingegangen. Die restlichen der 46.897 Förderanträge sind von Stiftungen, Körperschaften, Vereine und auch kommunale Betriebe beziehungsweise Zweckverbände eingegangen.

Weitere Information sowie Details kann man dem aktuellen Bericht des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) entnehmen.

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) – Mitteilung vom 31.12.2017

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Zwischenstand des Umweltbonus zum 31. Dezember 2017“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

gute Aufbereitung, habe mich immer gefragt wie viele Firmen &Co profitieren,
ich hab noch keinen privaten i3 gesehen. Schön das die Flotten einen Anreiz bekommen.

Es wäre eine effektive Infrastruktur in meinen Augen sinnvoller, wie man an der Karte sieht, um die Preise für schnell laden zu deckeln, Staatlich geförderte, schnell Ladesäulen kosten ~70c da ist dann auch das E-Auto nicht mehr rentabel. Danke
p.s. „Umweltbonus“ schöne Veralberung – Industriesicherung wohl eher, die machen ja keinen Gewinn, bekommen ja nicht genug Subventionen & Förderungen – jetzt Fordern die noch Geld vom Staat um ihre Produkte zu erforschen (Batterien) – ja ja der Markt regelt…

Diese News könnten dich auch interessieren:

KIA EV6 bildet die Basis für kommende Perfomance-Stromer
Porsche und Shell errichten Hochleistungs-Ladenetzwerk in Malaysia
Berlin bleibt Spitzenreiter bei Ladesäulen
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).